Albertina

Albertinaplatz 1, 1010 Vienna, Österreich Wegbeschreibung für diesen Spot
Albertinaplatz 1
1010 Wien
Österreich
+43 1 534830Geöffnet

30 Bewertungen für Albertina

  • 16 Bewertung(en) werden nicht angezeigt: alle Bewertungen anzeigen
  • Alexander H.
    • 20
    • 23. Aug 2013

    Eines der spannendsten Museen der Stadt - neben den Blockbuster-Ausstellungen überrascht die immer besonders gut kuratierte Albertina Contemporary!

  • Ls  .
    • 142
    • 7
    • 29. Feb 2012

    Oft interessante ausstellungen, allerdings ist der eintritt auch nicht ganz billig. Dafür hat man gelegentlich die chance auf promis zu treffen, wenn für diese nicht grad die ganze ausstellung gesperrt wird.

  • laika
    • 118
    • 13
    • 28. Feb 2012

    Die Albertina habe ich bisher nur einmal besucht, weil sie mir (obwohl ich sonst immer sehr regelmaessig Ausstellungen in in Wien besuche) nicht besonders spannend und einladend erschien. Sogar das war im Rahmen der "langen Nacht der Museen" und geschah weniger aus Interesse, sondern vielmehr deswegen, weil ich gerade in der Naehe und der Eintritt mit dem Ticket gratis war (der Eindruck war dementsprechend: laut, viele Leute und sehr stickig - vielleicht auch nicht ideal und leider praegend als erster Eindruck). Das Innere ist angenehm gestaltet, allerdings ueberzeugen mich die Ausstellungen, die es in der Albertina zu besichtigen gibt, bisher nicht wirklich. Aus freien Stuecken (und wenn ich Eintritt zahlen muesste), wuerde ich da nicht wieder hingehen.

  • electrobabe
    • 197
    • 49
    • 28. Feb 2012

    nettes museum für zeitgenössische kunst

  • DorisChristina
    • 15
    • 29
    • 28. Feb 2012

    Die Albertina zeichnet sich durch stets ausgesprochen gut kurierte Ausstellungen aus, die mehrere Epochen übergreifen. Da meist Publikumsmagneten wie Roy Lichtenstein oder Rene Magritte ausgestellt werden, kann es am Wochenende durchaus zu Wartenzeiten an der Kassa und Garderobe kommen.

    Zu aktuellen und vergangenen Ausstellungen kann man sich Souvenirs und künstlerisches Allerlei im Museumsshop kaufen, meist alles andere als billig, aber durchaus nette Ideen, die sich auch für ein kleines Geschenk eignen. Zur aktuellen Magritte-Ausstellung konnte von Krawatte über Mauspad bin hin zum Puzzle alles (Nicht)Passende gekauft werden.

    Watch out: in der Albertina kann man Dürers Hasen und betende Hände bestaunen, aber nicht erschrecken, die Originale sind kleiner als erwartet.

  • terror
    • 97
    • 23
    • 26. Feb 2012

    Die Albertina gehört sicherlich du DEN Museen in Wien, was man auch alleine daran merkt, dass sich hier unzählige Touristen rumtreiben. Diese prominente Rolle spielt die Albertina aber nicht umsonst - die Kunstsammlung ist umfangreich, bedeutend und eindrucksvoll. Hier sind die "Großen" KünstlerInnen ausgestellt, von Monet bis Picasso, eben das, was auch die kennen, die von Kunst absolut gar keine Ahnung haben. Aber ich finde die Albertina ist nicht nur wegen der Dauerausstellung etwas besonderes (Die Dauerausstellung MUSS man aber zumindest einmal gesehen haben) sondern natürlich auch wegen den wechselnden, eindrucksvollen Ausstellungen. Wirklich ziemlich eindrucksvoll, anhand welcher KünstlerInnen hier unterschiedlichste Epochen dokumentiert werden - aus Wien einfach nicht wegzudenken und MUSS besucht werden bei einem kurzen Aufenthalt ;)

  • Lucienne
    • 360
    • 35
    • 25. Feb 2012

    Über die Albertina kann man sehr viel positives sagen: ein Wahnsinnig tolles Museums in der Innenstadt. Das gesamte Gebäude sieht sehr eindrucksvoll aus, angefangen von den Treppen hinauf, bis zum Eingang, und vor allem das Museum von innen. Ich bin immer wahnsinnig begeistert von Museumshops, so auch besonders vom Albertina Shop. Angefangen von einer großen Kunstbuchsammlung, Plakaten, gibt es auch lustige Bücher à la "Freud für Dummies". Leider habe ich unlängst die Magritte Ausstellung verpasst. Sonst werden regelmäßig sehr eindrucksvolle KünstlerInnen vorgestellt - wirklich tolle Ausstellungen.
    Wenn man in der Albertina ist sollte man dem Do&Co Cafe unten auch einen Besuch abstatten - die Terrasse ist sehr nett, vor allem im Sommer. Preislich etwas gehoben.
    Letzten Sommer fand im Wochenrhythmus "Albert + Tina" auf der Terrasse statt. Ein richtig tolles Konzept um die Leute wieder ins Museum zu bringen!

  • davidevienna
    • 4
    • 1

    grandiose ausstellungen

  • irenes001
    • 506
    • 72
    • 29. Jun 2011

    Sicherlich eine der bedeutendsten Kunstsammlungen in Wien ist die Albertina. Hier wird allerdings im Gegensatz zum Kunsthistorischen Museum, und bis zu einem gewissen Grad dem Belvedere, nicht barocke bzw. Jugendstil Kunst gezeigt, sondern, in einer Art permanenter Schauausstellung, mehr auf Impressionismus, Postimpressionismus und die klassische Moderne gesetzt. Hierbei sei die Sammelleidenschaft von Rita und Herbert Batliner erwähnt, die der Albertina in einer Privatstiftung 500 Werke, unter anderem von Monet, Renoir, Cezanne, Matisse und Picasso, einbrachten.

    Zusätzlich setzt die Albertina stark auf Sonderausstellungen, die immer wieder zig-tausende Besucher anlocken. Da zahlt sich dann für diejenigen, die öfters herkommen wollen, eine Jahreskarte für 50 Euro doch aus. Denn es gibt hier wirklich viel zu sehen.

    Ich war einmal bei einer Impressionismusausstellung, die so reichhaltig an Informationen war, dass ich gar nicht mehr anderes sehen hätte wollen. Die Ausstellungen werden nämlich auch sehr gut kuratiert, so dass man nicht einfach die Bilder mit irgendwelchen langweiligen Erklärungstexten vorgesetzt bekommt, sondern es versucht wird, ein Gesamtbild zu vermitteln und die Bilder in ihrer Zeit näher zu bringen. Das fand ich dann mal sehr spannend.

  • Hafenbraut
    • 161
    • 35
    • 30. Mai 2011

    Die Albertina ist, neben dem Kunsthistorischen Museum, erste Anlaufstelle für kunstinteressierte Wien-Besucher.

    Viele hochinteressante Sonderausstellungen, teils mit wirklich großen Namen (gerade: "Der Blaue Reiter"), teils kann man hier auch echte Neuentdeckungen machen (ich war begeistert von der Walton Ford-Ausstellung im letzten Jahr).

    Die feste Ausstellung ist prall gefüllt mit den größten Namen: Rubens, Dürer, da Vinci, Michelangelo, Picasso, Monet, Magritte, Miró, die Liste ist sehr sehr lang und die Sammlung reicht quer durch die Zeitläufte. Einige Gemälde sind einem so vertraut, dass es schwer zu glauben ist, wenn man wirklich vor den Originalen steht.

    Für den Eintrittspreis von € 9,50 (leider sind alle musealen Attraktionen in Wien mit happigen Eintrittspreisen versehen, € 9,50 ist noch moderat) kann man auch einen Blick in die 21 Habsburgischen Punkräume werfen und sich von Kronleuchtern förmlich erschlagen lassen.

    Der Museumsshop (den man natürlich auch ohne Eintrittskarte besuchen kann) hat einiges zu bieten. Ich finde hier oft kleinere Mitbringsel und Geschenke, es gibt eine mittlere Auswahl an Kuriositäten (Holzbrettchen in Toastform! Mops-Christbaumkugeln!).

    • kleiner tip: war vor kurzem beim (gourmet) spar auf der hietzinger hauptstraße und hab zwei albertina-gutscheine (5€ statt 9,50, gültig bis ende juli) als dank für meinen einkauf bekommen :-)

    • Kommentar hinzufügen
  • Grande Prix
    • 240
    • 37
    • 24. Mai 2011

    Museum mit einer spitzen Gemäldesammlung. Die Sonderausstellungen sind immer sehr interessant und was mir besonders gut gefällt: schon das Gebäude alleine ist einen Besuch wert.
    Wer gerne Bücher über Künstler liest, ist im Museumsshop gut beraten und bedient. Dort ist es aber nicht wirklich günstig.

  • Glamour Girl
    • 804
    • 16
    • 01. Dez 2010

    Wunderschönes Museum mit einem wirklich guten Angebot an äußerst interessanten Austellungen. Ein Besuch ist es hier auf jedem Fall wert.

  • buscape
    • 379
    • 118
    • 09. Nov 2009

    War vor kurzem in der aktuellen Ausstellung von Picasso bis zu Rothko eine bunte Mischung an modernen und postmodernen Künstlern.

    Sehr schönes Museum und immer wieder einen Besuch wert

  • melanie
    • 400
    • 207
    • 23. Aug 2009

    Tolle abwechslungsreiche Ausstellungen. Neben den Strassenfegern, wie van Gogh, Richter und die diversen Impressionisten, gibt es auch immer weniger kommerzielle und sehr interessante Ausstellungen, wie Kunst nach 1970 in Oesterreich, tolle Foto-Austellungen. Immer sehr gut besucht, was ein wenig die Luftqualitaet bis zum Abend hin verschlechtert, aber doch ein Muss als BesucherIn von Wien oder so circa 4-5 Mal im Jahr Einheimische/r. Recommended.