Badeschiff Wien

Franz-Josefs-Kai 4, 1010 Vienna, Österreich Wegbeschreibung für diesen Spot
Franz-Josefs-Kai 4
1010 Wien
Wien, Österreich
+43 660 3124703Geöffnet

18 Bewertungen für Badeschiff Wien

  • 7 Bewertung(en) werden nicht angezeigt: alle Bewertungen anzeigen
  • SmickSmack
    • 356
    • 35
    • 18. Aug 2011

    Das Badeschiff hat die beste Zeit hinter sich!

    Wollte nach einiger Zeit wieder mal da Essen. Letzteres war ja bei den bisherigen Besuchen ganz gut, wenn auch etwas überteuert.

    Am Oberdeck trotz guten Wetters geschlossen. Also halt nach unten. Stickige Luft fällt beim Eintreten sofort negativ auf. Beim Betrachten des Mobiliars macht sich nicht nur auf dem Gesicht meiner Begleitung Entsetzen breit.
    Wenn Blicke Bände sprechen: "Willst Du uns das wirklich antun und zumindest mir den Abend vermiesen? Hier sind bereits 3 Kellner/-innen grußlos an uns vorbeigegangen. Möchtest Du Dein Geld nicht lieber beim Fenster rauswerfen, da findet es vielleicht jemand, der es braucht oder was Vernünftigeres damit macht, als uns zu verarschen?...."
    Ich habe wortlos verstanden und gesagt: "Komm, wir gehen woanders hin, so gut kann das Essen gar nicht sein, Haubenkoch hin oder her."

    Es kam ein Lächeln zurück und der Abend war gerettet.

  • irenes001
    • 506
    • 72
    • 04. Jun 2011

    Ist das Badeschiff von einer orangen zu einer grauen Maus geworden? Die Frage konnte man sich doch irgendwo stellen. Anfangs war es ja noch von überall sichtbar und dann bekam es teilweise eine Rundumerneuerung. Nein, so einfach ist es natürlich nicht.

    Ja, es hat sich einiges geändert, aber teilweise spricht es halt mittlerweile ein anderes Publikum an. Ich will nicht unbedingt sagen die Reichen und Schönen, aber es kommt so ziemlich hin. Und so komm‘ ich mir da teilweise komisch vor. Früher hatte auch das Restaurant drinnen einen bisschen alternative Anstrich. Heute wird vom Spitzenkoch Christian Petz aufgekocht. Ein megatechnisch durchdachtes Suppenkonzept, das ich vielleicht durchschauen könnte.

    Ich will hier aber nicht, in Nostalgie schwelgend, negativ rüber kommen. Nein. Ich mag das Badeschiff noch immer und all das was um genau jenes herum abgeht. Der Fischmarkt, über den ich schon berichtet hab‘, den finde ich ja mal geil. Und wenn ich mich mal dazu aufraffen könnte, würde ich das Herzstück, den Pool, am Badeschiff auch cool finden. (Nein, nur nicht zu viel daran denken – seh‘ ich doch grad draußen warmes Sommerwetter) Ja, das Badeschiff ist schon etwas Geniales und hat geholfen, den gesamten Donaukanal aufzuwerten.

  • tomoegozen
    • 19
    • 18
    • 22. Jul 2010

    Die Preise des Schwimmbad Betriebs sind eine frechheit. War letzten Freitag um 17h dort und wollte ein 2 Stunden Ticket (5 Euro) kaufen um kurz schwimmen zu gehen. Die Antwort war: die 2 Stunden Tickets gibt´s nurmehr zwischen 12 und 14 Uhr sowie zwischen 20 und 22 Uhr. Wenn man also um 17 Uhr schwimmen gehen will muss man sich eine Tageskarte um satte 10 Euro kaufen. Meiner Meinung nach einfach zu teuer.

  • littleweirdgirl
    • 208
    • 64
    • 29. Sep 2009

    Im letzten Jahr war ich einige Male am Badeschiff, sei es nun oben oder im Laderaum. Gerade Dienstags ist es mit dem neu eingeführten Queer Tuesday sehr nett. Der Abend wird immer von zwei verschiedenen homo-clubs die normalerweise in andren Locations zu finden sind gehostet und bietet die Möglichkeit auch unter der Woche queer ein gemütliches Bier zu trinken und hin und wieder auch das Tanzbein zu schwingen. Der Laderaum ist mehr das Wochenend-Terrain und die Herberge für diverse Clubs und Partys. Das einzige etwas störende sind die etwas hoch angesiedelten Preise und die Tatsache, dass man unten mehr für sein Bier bezahlt als oben...

  • Anna simone H.
    • 7
    • 1
    • 24. Jun 2008

    bestes schwimmbecken der stadt. eine echte alternative zu den überfüllten städtischen bädern. wien ist echt am besten weg, weltstadt zu werden.

  • DNL
    • 34
    • 63
    • 03. Jun 2008

    ich kann jetzt nur den laderaum reviewen, zum schwimmen war ich noch nie dort.

    kurzes fazit: ab und zu gute parties, am besten ist mir die halloween-party in erinnerung. der rest eher nothing to write home about. bis auf die schifflage, die nämlich wirklich manchmal sehr schräg ist wenn der donaukanal wenig wasser führt. auaua. mir wurde schwindlig auch ohne gin tonic!

    schwimm-review folgt hoffentlich bald.

  • verena
    • 45
    • 17
    • 31. Mai 2008

    ich finde es einfach fantastisch bei beginnender dämmerung (öffnungszeiten:10.00h - 24.00h) inmitten der stadt beinahe alleine runden zu schwimmen!
    vorbeikommende wientouristen habe diese besondere stimmung mit einem foto eingefangen. wen wunderts!?

  • walterra
    • 164
    • 48
    • 20. Dez 2007

    der keller ist recht cool, je nach veranstaltung.

  • Sven G.
    • 8
    • 18. Mai 2007

    service am sonnendeck sehr mieß. lange wartezeiten auf getränke. gemischtes publikum.
    laderaum ist mit guter anlage ausgestattet, und ab und an läuft dort gutes elektronisches. laderaum überzeugt mehr, rest ist room for improvement.

    • 04. Jan 2007

    riesiger und auch offenbar recht guter restaurantbereich; der pool mittlerweile auch winterfest (nur der liegebereich ist im winter ein wenig eingeschränkt), im sommer rießige liegefläche am dach; der club im laderaum ist sehr gut angelegt, äußerst gemütliche atmosphäre, sehr soziale eintrittspreisgestaltung (unter der woche frei, am woende zw. 3 und 5 eusen);

  • floriano
    • 8
    • 4
    • 04. Jan 2007

    ein schwimmender club/pool/restaurantbereich am donaukanal. so ne einrichtung braucht heute wohl jedes kleine berlin.
    sehr gut:
    der pool ist nicht nur plansch-dekoration sondern eignet sich bezüglich tiefe und länge super zum schwimmen.
    der club unten läuft gerade erst an, mal sehen was da noch kommt. scheint momentan recht indie/dance mäßig programmiert zu sein,