Anzengruber Cafe

Schleifmühlgasse 19, 1040 Vienna, Österreich Wegbeschreibung für diesen Spot
Schleifmühlgasse 19
1040 Wien
Österreich

12 Bewertungen für Anzengruber Cafe

  • 4 Bewertung(en) werden nicht angezeigt: alle Bewertungen anzeigen
  • Roboutal R.
    • 1
    • 26. Jan 2013

    Aus aktuellem Anlass:
    Am gestrigen Abend waren wir im Anzengruber mit sieben Student/innen auf ein paar Bier und Essen. Wir stellten (ganz objektiv) betrachtet, eine unscheinbare, gemütliche Runde dar und zahlten bei einem Kellner. Bis dahin war alles sehr nett.

    Anschließend fielen wir allerdings aus allen Wolken: Ein Teil von uns entschloss sich im (noch vollen) Lokal gegen 1 Uhr nachts doch noch ein kleines Bier zu bestellen. Der Junior Chef (wie uns später von weiteren Personen/Zeugen im Lokal, die wir noch zufällig in der U-Bahn trafen, berichtet wurde) übernahm die Bestellung. Dieser fiel schon davor auf, dass er ziemlich betrunken war und teilweise sehr laut ins Lokal rief (man sah auch wie er hinter der Theke mehrere Schnaps trank). Dieser übernahm unsere letzte Bestellung, meinte es wäre die letzte Runde und nannte uns den Gesamtpreis. Wir fragten nach den Einzelpreisen, worauf dieser von einer Sekunde auf die andere uns aggressivst anfuhr, wer wir wohl seien, dass wir noch nicht einmal 4 kleine Bier zusammen bezahlen könnten. Wir ließen uns darauf ein, kramten das Geld heraus und hielten ihm den Gesamtpreis samt Trinkgeld hin. Der Junior Chef nahm es nicht an, riß uns plötzlich die Biere vom Tisch, redete etwas von aufs Haus trinken (ohne Zusammenhang) zudem, dass wir schlecht Trinkgeld gegeben hätten (teilweise waren es aber mehr als 10 %) und schüttete eines der Biere, wohl ausversehen, auf die Hose einer Studentin unserer Runde. Diese zeigte ihm ihre nasse Hose und fragte was das solle. Der Junior Chef schrie daraufhin noch stärker, gab ihr (initiativ) 100 € für die nasse Hose. Sie war verwundert darüber, aber nahm es an, warum auch nicht nach so einem völlig unangebrachten Verhalten. Wir wollten daraufhin gehen, worauf er uns nun plötzlich Schläge androhte und die Studentin plötzlich am Arm packte. Wir schafften es darauf hin ohne weitere Eskalation das Lokal zu verlassen, liefen mindestens 50 m und besprachen dort die absurde, wirre und aggressive Situation. Damit nicht genug, rannte plötzlich der Junior Chef aus dem Lokal auf uns zu und schrie, dass wir noch nicht verschwunden seien, wollte sich offensichtlich schlagen und musste von zwei weiteren Personen zurückgehalten werden.

    Fazit: Da ich keine Lust habe, dass ein derartiges völlig unangebrachtes, cholerisches Verhalten ohne jegliches zu Schulden kommen lassen unsererseits einfach so durch geht, will ich zumindest auf diese Art und Weise meinen Unmut veröffentlichen.

    • Wenn der Junior-Chef nicht in der Lage ist bzw. sich weigert die Einzelpreise zu nennen, so ist das ein Fall für die entsprechende Behörde. Und Trinkgeld als verpflchtend anzusehen ist sowieso ILLEGAL!!! Ich würde den Typen anzeigen!

    • OK LEUTE, ABER BESITZER IST ILEGAL!!!
      !?! IST DER RECHTSSTAAT ÖSTERREICH !?!
      LEIDER FUR MICH UND MEINEN FAMILIE IST NICHT, WEIL MEINEN 1/3 ERBE IST VERSCHWUNDEN
      Vor cca. 30 Jahres, meine Vater Herr MARKO CULO gestorbt (1983. J.), Besitzer Cafee
      « Anzegruber » in vierte Bezirk ( Ecke Sehleifmuhllgasse und Muhllgasse).
      Maine Stiefschwester , leider kriminelle Frau ANKICA SARIC mit seinen kriminelle Mann JERKO SARIC mit corrupt Notar A. Gmoser alle Erbe apsolute ungesetlizt uberhaupt (Cafee « Anzegruber », ein Wohnung oberhalb Cafee und ein Wohnung in achte Bezirk) . Frau ZORKA GARlC g. 1934.J. Tel: ++387(+34) – 20 17 60
      Sohn von Zorka Garic: Dipl.-ing. MIODRAG GARIC .g. 1961.J.Gerichtsachverstandiger-Verkehrsunfallanalyse
      Handy: ++387 (+63) - 37 10 66

    • Kommentar hinzufügen
  • Gulliver
    • 57
    • 8
    • 28. Feb 2012

    Sehr schönes und ordentliches Gasthaus mit Billard und gutem Essen. Die Speisekarte ist klein und Bodenständig, aber alles schmeckt frisch und wirklich sehr gut. Das Gulasch ist mitunter das beste in Wien, wenn auch die Portion etwas klein geraten ist. Dort treffen sich Boheme, Bobos und Möchtegernkünstler. Großartiges Ambiente, sehr gemütlich und lebendig. Auch scheint es üblich zu sein, das einen der Kellner einfach zu anderen Leuten an den Tisch setzt wie in Tschechien.
    Zu trinken gibt es köstliches Budweiser oder Grieskirchner Bier.

  • SmickSmack
    • 356
    • 35
    • 04. Feb 2012

    Gutes, bodenständiges Gasthaus / Beisl mit sehr gemischtem Publikum. Freundliche Bedienung und gutbürgerliches Essen.

  • Pink85 P.
    • 2
    • 20. Nov 2011

    Anzengruber? Echt wienerisch! Ein urgestein hinter der theke.
    Das Bier 1a, das gulasch ist das beste in der menschheitsgeschichte. Je später die stunde, desto uriger sind die leute!

  • utecita
    • 12
    • 4
    • 19. Nov 2010

    Das Schnitzel wurde hochgelobt, aber die allzu großen Erwartungen sind leider nicht erfüllt worden, daher: mein subjektives Empfinden sagt geht so.

    • 16. Okt 2009

    wen etwas groß fußball match gibt, gehe ich sicher nicht.
    Shade,sie haben einen groß LCD-Fernseher jetzt...

  • TeamDR
    • 53
    • 4
    • 17. Jun 2009

    Ideal, wenn man zu später Stunde noch Hunger hat.

  • nos
    • 5
    • 1
    • 08. Jun 2009

    ...man lernt hier wirklich interessante Typen kennen, sehr kommunikativ das Cafe.