Dogenhof

Praterstraße 70, 1020 Vienna, Österreich Wegbeschreibung für diesen Spot
Praterstraße 70
1020 Wien
Österreich
+43 1 2149405Geöffnet

3 Bewertungen für Dogenhof

  • Chicco87 C.
    • 1
    • 05. Feb 2013

    So mal die wahrheit zum dogenhof !das ist ein richtigversiftes lokal aber nur weil fr.eleni es so verschandelt sie ist mal selber immer schmutzig überall hundehaare imlokal hinten in der kúche vui teufel essen schimmpelt (schinken offen kàse offen alte wahre und jede lade kaputt und sau dreckig und sie eine fantasiererin was denkt sie weiss alles wartezeit manche speißen ärger lange warten unhöflich wenn man ihr die meinung geigt aber da sollte sich mal das magistrat ansehen das ist echt ne zumutung torten kuchen oder so steinhart und schon kaputt aber sie kennt ja trix zb mikrowelle bissi schmelzen usw schlag aufbessern vui ein richtiger saustall das lokal und sie wohnt ja schon dort mitlerweile schlaft auf der holzbank im lokal ciao ....robbi

  • W B.
    • 160
    • 13
    • 18. Dez 2011

    Der Dogenhof selbst ist schon einen Blick wert. Das Cafe selbst, na ja. Der Kaffee ist ok. Die Preise auch. Aber an einem Sonntag abend ist dort nicht sehr viel los, auch wenn es drinnen schon was hermacht. Im Sommer der Schanigarten ist wahrscheinlich nicht schlecht. Wer sich für die Geschichte etwas mehr interessiert, muss halt selber hingehen und die Getränkekarte studieren - dort gibt es eine nette Abhandlung inklusive Bildern.

    • Hätte ich fast vergessen zu erwähnen, das Cafe ist ein Raucherlokal - Nichtraucher sind herzlich willkommen. Steht jedenfalls auf den Tischen. So schlimm war es bei meinem Besuch aber nicht

    • Kommentar hinzufügen
  • irenes001
    • 506
    • 72
    • 23. Mai 2011

    Eines der versteckten Kaffeehausjuwelen Wiens – das Café im Dogenhof. Und irgendwie muss man dieses Lokal erlebt haben, um das Wien der 70er Jahre besser verstehen zu können. Fernab der Touristenströme im Reich der Eleni und des Fiffy, seines Zeichens Hund oder so ähnlich. Irgendwie ein Mikrokosmos des Wiener Grants und Charmes.

    Der Dogenhof, lang hat’s gedauert, bis die Renovierung fertig war. Mittlerweile erstrahlt er ja im neuen, oder besser gesagt altem, Glanz. Ich will hier nicht zu sehr mit geschichtlichen Hintergründen ausschweifen. Aber der Dogenhof steht nicht grundlos da in der Praterstraße. Sondern, damals vor über hundert Jahren, gab es eine Zeit, in der man in Wien ein Klein-Venedig errichten wollte – das Gebiet um den Praterstern war nämlich Augebiet. Letztendlich wurde hinter dem Praterstern links vom Prater, wo heute die Venediger Au ist, das Ganze aufgezogen.
    Geplant war eben, eine Art Minilagunenstadt zu errichten – mit Kanälen und dem ganzen Firlefanz. Und da es bekanntlich in Venedig den Dogen als „Herrscher“ gab‘, musste ein dementsprechender Dogenhof her und der steht eben jetzt auf der Praterstraße gegenüber von der BAWAG.

    In diesem Dogenhof befindet sich eben das Café Dogenhof. In diesem Café sitzt es sich nicht nur draußen im Schanigarten gut, sondern auch drinnen (da bekommt man erst das prachtvolle Interieur mit). Da kann man dann ein nettes Bier zu günstigem Preis trinken und die Leute auf der ehemaligen Prachtstrasse, der Praterstrasse, vorbeiziehen sehen.