Cafe Westend

Mariahilfer Straße 128, 1070 Vienna, Österreich Wegbeschreibung für diesen Spot
Mariahilfer Straße 128
1070 Wien
Österreich
+43 1 5233183Geöffnet

38 Bewertungen für Cafe Westend

  • 18 Bewertung(en) werden nicht angezeigt: alle Bewertungen anzeigen
  • M S.
    • 113
    • 2
    • 09. Dez 2014

    Wer in Wien gepflegte Kaffeehauskultur haben will, bekommt sie hier mit Sicherheit. Der Kellner ist unaufdringlich, zuvorkommend und schnell. Das Frühstück ist gut und ausreichend, die Preise sind Großstadtpreise, wie nicht anders zu erwarten, dafür stimmt das Ambiente und es ist lustig zu beobachten wie die heutige Jugend die ja zu 99% eine Fastfoodgeneration ist nicht mit gepflegter Kaffeehauskultur umgehen kann. Wer ein echtes Wiener Kaffeehaus besucht muss Zeit mitbringen, hier gehen die Uhren langsamer und gemütlicher, das macht auch das Flair eines solchen Lokals aus. Für mich immer wieder einen Besuch in meiner Heimatstadt wert.

  • _1336995405
    • 25
    • 17. Jun 2014

    Das Cafe an sich ist sehr schön. Die Kellner kommen zwar um eine Bestellung aufzunehmen, danach sieht man sie nicht mehr. Ein nachfragen gibts hier nicht. Als Gast wird man hier nicht wahrgenommen. PREISE !!! sind schlicht ein WAHNSINN: ein Cappuccino mit Schlagobers und ein Apfelsaft aufgespritzt mit Leitungswasser € 9,40 - ist ziemlich überteuert. Besucht habe wir das Cafe vor drei Tagen. Der Aufforderung des Kellners, dass wir wiederkommen sollen, werden wir vermutlich nicht nachkommen.

  • Doreen S.
    • 1
    • 20. Aug 2013

    Lange Wartezeiten; unfreundliche Kellner, die sich bei der 2. Bestellung und dem Abräumen von Geschirr) nicht mehr zuständig fühlen; halb geschmolzenes Eis & Aufschlag für Eiswaffel. Das Café wird leider immer leistungsschwacher. Als jahrelanger Gast waren meine Freunde und ich heute das letzte Mal dort!!

    • 04. Aug 2013

    Es wäre an sich ein nettes kaffeehaus, aber viel zu teuer, sehr unfreundliches personal.
    Zum schnitzel und pommes gibt es kein ketchup,dieses muss um 1 euro dazugekauft
    werden ,wer isst schon pommes ohne ketchup, bei einem satten preis von 15 € könnte man sich von einer seriösen gastwirtschaft schon erwarten,dass man das ketchup gratis dazubekommt......

  • a
    • 47
    • 45
    • Wien
    • 14. Okt 2012

    Das einzig schoene am Westend ist es im Fenster in der Sonne zu sitzen oder beim Regen den vorbeirauschenden Autos und Menschen zuzuschauen. Der Rest ist recht teuer, und bis auf grantigen Kellern so garnicht Wienerisch. Schade trotz der netten Fensterplaetze bleibt es ein Touristen Bunker.

  • corrrazzzoncito
    • 21
    • 3
    • 19. Aug 2012

    Wer in einem dreckigen, versifften Lokal mit mäßiger Speisenqualität zum Preis von einem Haubenlokal in der auch nicht gerade charmanten Umgebung des Wiener Westbahnhofs von unfreundlichen Kellnern übers Ohr gehaut werden will, ist hier goldrichtig! Gleich anrufen und Tisch reservieren.

    Bei anderen Lokalen, deren Einrichtung noch aus der Nachkriegszeit stammt (wobei beim Westend bin ich mir nicht sicher, nach WELCHEM Krieg) könnte man sagen, das Lokal hat Patina. Hier ist es nur Dreck. Auf die grindigen Polstermöbel möchte ich mich mit frischem Gewand nicht draufsetzen. Lediglich wenn ich 12 Stunden auf der Baustelle gearbeitet habe, unter Umständen vielleicht…

    Wenden wir uns der Speisekarte zu. Zugegeben: das Angebot ist sehr üppig. Allerdings auch die Preise. Nehmen wir den gebackenen Emmentaler gleich als Beispiel: 2 Stückeln Kas, paniert, außebochen. Ein Klacks Sauce Tratra und ein Eßlöfferl Preiselbeeren. Kostenpunkt in normalen Wirtshausern zwischen 5.50 und 7.50 Euro. Ich sagte: in normalen Wirtshäusern.
    Im Westend löhnt man dafür 12 Euro. Ja, 12! Vielleicht besteht die Panier aus purem Gold, dann wär der Preis gerechtfertigt, bei dem Goldpreis zur Zeit…

    Mit allen anderen Speisen und Getränken verhält es sich ähnlich: fast um´s doppelte teurer als sonst. Was mich wundert, dass der Besitzer, der ja aufgrund der langen Existenz des Lokal sicher noch Friedenskronenzins für die Hütten zahlt, jede Menge Laufkundschaft aufgrund der doch exquisiten Nähe zum WBH hat, es dann notwendig hat, derartige Preise zu verlangen.

    Last but not least möchte ich noch mein bestes Erlebnis mit den Kellnern erwähnen: Die beiden (einer davon dick und glatzert) stehen vor dem Lokal und huldigten dem blauen Dunst. Macht kein gutes Bild, erstens einmal – aber naja – das wäre ja nicht so schlimm, hätten sie das in aller Stille erledigt. Nein, während des Rauchens ließen sie sich dazu hinreißen, Kommentare über vorbeigehende Damen abzugeben. Nicht gerade leise, nicht gerade charmant und wenn ich mir die beiden Herren so angesehen habe, nicht unbedingt von zweien, die es notwendig hätten, sich über andere Leute das Maul zu zerreißen. Müßig zu erwähnen, daß während der Zigarettenpause natürlich keine Kunden bedient wurden. So viel Zeit muß sein!

    • 23. Jul 2012

    abgesehen von den grantigen obern, die das ganze allerdings auch wiederum echt wienerisch machen, ein total netter Ort zum kaffeetrinken und herumhocken.

  • Werner  K.
    • 5
    • 1
    • 18. Jul 2012

    Herrliches Grind-Cafe am Gürtel, Ecke Mariahilferstraße, viele Zeitungen, unauffällige Kellner, Essen den ganzen Tag, sehr angenehm zum Sitzen und Plaudern.

  • Super M.
    • 2
    • 14. Jun 2012

    Komplett überzogene Preise - sowohl für normale Kaffee als auch für die "Spezial-Kaffe" (mit versch. Sorten Alkohol) - da kann man schon mal mit 8-10€ rechnen. Schade dass man hier das Gefühl hat abgezockt zu werden (auch wenn man die Speisekarte ansieht).

  • kathaka
    • 269
    • 118
    • 11. Jun 2012

    Super Öffnungszeiten und ein Wiener Kaffeehaus wie es im Buche steht! (Unfreundlich Ober inklusive..) Ich komm immer mal wieder gerne auf einen Kaffee hier her, das Essen überzeugt mich nicht so. Doch das Westend ist ganz klar eine Institution in Wien mit klassischem Interieur und sehr "ausgefallener" Kunst an den Wänden.. ;)

  • Kirsa W.
    • 1
    • 1
    • 16. Okt 2011

    Das Cafe Westend ist genau das richtige Lokal für all Jene, die gastronomische Erlebnisse der besonderen Art erleben möchten.
    Das Personal ist extrem unmotoviert, unfreundlich und langsam. Bestellt man "nur" eine Trinkschokolade mit Schlagobers wird man mit verächtlichem Schnauben bedacht und wenn man nach einer halben Stunde Wartezeit seine Schokolade serviert bekommt, bekommt man als besonderes Zugabe ein weiteres Tablett mit heißem Teewasser und Cola über die Hose gekippt.
    Wer jetzt glaubt wenigstens eine höfliche Entschuldigung zu bekommen irrt: Man bekommt ein feuchtes Tuch um die Verbrennungen zu kühlen und wird zwischen Scherben und Pfützen sitzengelassen.
    Trägt man den Vorfall einer anderen Bedienung vor, löst man nichts weiter als Verwirrung aus. "Verzeihung" scheint ein Fremdwort für das Personal des Wiener Cafe Westend zu sein.
    Im Westend gibt man wohl einfach nichts um Gastfreundlichkeit, Service und Höflichkeit.
    Ich würde niemandem empfehlen dort hinzugehen. Auch die Preise sind alles andere als einladend.

    • Der Bericht könnte fast von mir sein. Es ist dort leider wirklich so schlimm geworden. War mal ein nettes Cafe, aber ich gehe da nicht mehr hin und rate auch jedem davon ab.

      • kay
      • kay findet die Bewertung hilfreich
      • kay
      • kay
      • 17. Okt 2011

      Wow..

    • ja, leider ein Lokal zum Abgewöhnen!!

    • Kommentar hinzufügen
  • W B.
    • 160
    • 13
    • 08. Sep 2011

    Etwas gehoben sind die Preise schon und die Kellner sind auch nicht die freundlichsten. Aber einen Sonntag vormittag mit einem ausgedehnten Frühstück und ein paar Zeitungen ist schon ok. UND DIE HABEN IN DEN LUSTERN NOCH ECHTE GLÜHBIRNEN!!!

  • SmickSmack
    • 356
    • 35
    • 20. Aug 2011

    Ich mag ja etwas antiquiertes Ambiente, aber hier ist es schon sehr unsauber und versifft, klebt alles.

    Die Kellner nicht wirklich freundlich, die Preise ziemlich gehoben und man kriegt nicht einmal einen ordentlichen Espresso hin.

    Eine Touristenfalle aus dem Bilderbuch!¡!!

  • Hafenbraut
    • 161
    • 35
    • 30. Jun 2011

    Das Café Westend ist das klassische Wiener Kaffeehaus mit einem unwiderstehlichen, leicht abgeschabten Charme. Ich liebe diese verblichene Grandeur. Im Westend hängen Kronleuchter und Konzertposter (haha, Suicidal Tendencies!), die Patina ist genau, wie sie sein sollte (auch die der Spitzengardinchen), der Holzfußboden herrlich abgetreten.

    Seine exponierte Lage am Ende der Einkaufsmeile in unmittelbarer Nähe des Westbahnhofs macht es aber auch zu einem Fixpunkt für Touristen und das schlägt sich in den Preisen nieder. Die Karte ist gigantisch (selbstverständlich mehrsprachig) und geht weit über das Standardangebot eines Kaffeehauses hinaus. Das Westend wird eher wie ein Restaurant genutzt. Man bekommt aber auch wirklich alle vorstellbaren Wiener Kaffeespezialitäten.

    Die weitläufigen Räumlichkeiten sind mit zahlreichen, wunderhübschen Details gefüllt, man entdeckt immer wieder etwas. Der Raucherraum ist verglast, die Toiletten sind rosa und riechen wie bei meiner Oma.

    Ich mag es, hier meinen viel zu teuren Kaffee zu trinken und den amerikanischen Ehepaaren beim Schnitzel essen zuzusehen. Wunderschönes Kaffeehaus.

      • kay
      • kay
      • 01. Jul 2011

      War schon lang nimma, aber erinner mich, dass es auf den Toiletten IMMER lecker (!) nach Bubblegum gerochen hat. ;) (War früher auch im Café Europa so, haben die dort aber leider vor ein paar Jahren schon abgeschafft..)

      • kay
      • kay findet die Bewertung cool
    • Ich weiß nicht, ob es wirklich Bubblegum war (oder roch es bei meiner Oma auch nach Kaugummi im Klo? Hmhm)... aber in Verbindung mit den rosa Fliesen erinnert es auf jeden Fall daran. Vielleicht kauen die Kellner da heimlich Kaugummi?

      • M S.
      • M S. findet die Bewertung cool
    • Kommentar hinzufügen
  • Vivre
    • 32
    • 9
    • 09. Aug 2010

    das schnitzel ist zum empfehlen ansonsten hatte ich des öfteren das gefühl, dass es eine touristenfalle ist.

  • cfx
    • 10
    • 21. Sep 2009

    Den Vorbesuchern ist nicht viel hinzuzufügen außer die Empfehlung dieses Cafe samt Kellnerinhalt zu meiden Im Bahnhof selbst kann es nicht viel schlimmer sein.
    Zu einem Putenschnitzel wurden anstatt den Pommes Bratkartoffeln bestellt (Zusatz lt. Speisekarte) Nach 30 Minuten - praktisch vor dem Servieren - kommt der Kellner und sagt Bratkartoffel sind aus und bringt das Schnitzel mit Pommes. 10 Minuten später werden einem anderen Gast Bratkartoffel zum Rostbraten serviert. Beim halben Schnitzel fällt uns ein, dass auch Salat dazu in der Karte stand. Die Nachfrage ergab, den bring ich gleich, nicht wie es richtig lauten hätte müssen "den Salat habe ich vergessen". Da es für diese Leistungen kein Tringeld gab, verzählte sich der Kellner in Schwarz dann genau um einen Euro beim Retourgeld! Wie gesagt Finger weg vom Westend!

  • Der Eugen
    • 127
    • 48
    • 09. Jun 2009

    mehrere Versuche über viele Jahre - immer negativ

    schlechtes, langsames und unfreundliches service sollten ein alt wiener kaffee nicht auszeichnen. auch der "gastgarten" liegt direkt am gürtel und ist somit laut und nicht liebevoll

  • d.d.
    • 12
    • 3
    • 04. Jun 2009

    Nach dem erfolgreichen Shoppen immer einen Besuch wert um bei einer guten Tasse Kaffee mit Süßspeisen zu relaxen

  • littleweirdgirl
    • 208
    • 64
    • 12. Jan 2008

    das westend ist ein typisches, abgefuckets wiener kaffeehaus. ich treff leider immer auf komische kellner. dies und die tatsache, dass die preise sehr hoch sind ziehen mich eher weniger in das zentral gelegen kaffeehaus.

  • walterra
    • 164
    • 48
    • 04. Aug 2007

    Die Eis-Schoko war heute eher eine Fadesse.