Die GRUFT

Barnabitengasse 14, 1060 Vienna, Österreich Wegbeschreibung für diesen Spot
Kategorie:
Diverses
Barnabitengasse 14
1060 Wien
Österreich
+43 1 587875431

1 Bewertungen für Die GRUFT

  • nobabe
    • 41
    • 20
    • 29. Apr 2008

    HOMELESS - auch DU kannst plötzlich auf der strasse landen.

    24-Stunden-Aufenthaltsmöglichkeit

    Die Gruft ist nicht nur während des Tages, sondern auch die ganze Nacht über geöffnet. Sie ist deshalb für viele Obdachlose der einzige Fixpunkt in ihrem Leben. Gerade im Winter ist die Möglichkeit, sich relativ ungestört in einem warmen Raum aufhalten zu können, besonders wichtig.
    Abdeckung von Grundbedürfnissen

    Mahlzeiten:
    Morgens, mittags und abends bietet die Gruft warmes Essen, abhängig von den eingegangenen Sach- und Geldspenden

    Kleidung:
    Obdachlose erhalten bei Bedarf Kleidung

    Wasch- und Duschmöglichkeit:
    Betroffene können sich in der Gruft duschen und haben die Möglichkeit ihre Kleidung zu waschen, zu trocknen und zu bügeln.

    Depotmöglichkeit:
    Betroffene können in der Gruft, Dokumente, Geld und in geringem Maß auch ihre Habseligkeiten deponieren.
    Medizinische Versorgung

    Viele Obdachlose haben aufgrund des Lebens auf der Straße mit massiven gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. In der Gruft werden akute Verletzungen und Erkrankungen erstversorgt. Ärzte vom medizinischen Betreuungsbus „Louise” der Caritas behandeln zweimal wöchentlich die KlientInnen der Gruft.
    Psychiatrische Versorgung

    Ein Psychiater bietet in der Gruft 15 Stunden in der Woche psychiatrische Versorgung an.
    Postadresse

    Obdachlose sind ohne Wohnsitz und haben daher keinen Meldezettel. Ohne Meldezettel existieren sie für viele Behörden nicht und scheinen daher z. B. nicht in Wählerlisten auf. Post ist nicht zustellbar. Um hier Abhilfe zu schaffen, dient die Gruft für viele Betroffene als Postadresse.
    Beratung und Betreuung

    Die BetreuerInnen der Gruft haben immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Betroffenen. Aktuelle Probleme werden bei Erstkontakten und in weiteren Gesprächen "aufgefangen". Für die längerfristige zielorientierte Begleitung stehen diplomierte SozialarbeiterInnen zur Verfügung, die gemeinsam mit den KlientInnen – abgestimmt auf die individuelle Situation – Möglichkeiten zur Problemlösung entwickeln.

    Die sozialarbeiterische Arbeit umfaßt unter anderem: Unterstützung bei Dokumentenbeschaffung, Abklärung finanzieller Ansprüche, Schuldenregulierung, Intervention und Begleitung bei Gerichten, Behörden und Ämtern, Bewußtmachung der Suchtproblematik und Motivation für weitere Schritte, Weitervermittlung zu

    Nur durch die intensive Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen ist eine effiziente Betreuung der KlientInnen möglich.