FLEX - Kulturzentrum Kunst- u Kulturverein U.S.W.

Am Donaukanal / Abgangasse Augartenbrücke, 1010 Vienna, Österreich Wegbeschreibung für diesen Spot
Kategorie:
Clubs
Am Donaukanal / Abgangasse Augartenbrücke
1010 Wien
Österreich
+43 1 5337525Geöffnet

31 Bewertungen für FLEX - Kulturzentrum Kunst- u Kulturverein U.S.W.

  • 18 Bewertung(en) werden nicht angezeigt: alle Bewertungen anzeigen
  • Geh I.
    • 2
    • 2
    • 24. Okt 2012

    im flex hab ich schon hin und wieder echt geile bräute aufgerissen. es super dort!

  • electrobabe
    • 197
    • 49
    • 24. Okt 2012

    das flex ist vor einigen jahren umgebaut worden und ist somit größer geworden. es gibt die haupthalle, wo es konzerte gibt oder Djs auflegen, die bar und den bereich vorm flex, wo sind studenten im sommer auf holzbänken tummeln. das publikum ist recht jung, allerdings zieht es mich immer wieder mal ins flex, da es die beste anlage der stadt gibt. der sound ist extrem gut und satt. die WCs wären einen eigenen bericht wert, da sie mit süßkram gestaltet wurden und statt spiegeln monitore haben, die wiedergeben, was die kamaras davor aufnimmt (eine echte herausforderung sich spiegelverkehrt zu schminken! ;) )

  • Momo
    • 67
    • 24
    • 23. Okt 2012

    Ja, Kult eigentlich.
    Das Flex muss man als Wiener schon mal gesehen haben. Früher noch ein wenig verrufen also Drogenumschlagplatz wurde damit kräftig aufgeräumt und vorallem der Bereich "vor dem Flex" mit dem Flex Cafe aufgewertet. Das dunkel-düstere Lokal mit der Zuckerltoilette (man muss es gesehen haben) begeistert viele wegen seiner tollen Atmosphäre oder argen Publikum, zumeist sich das Publikum in den letzten Jahren dennoch jünger geworden ist (oder ich einfach älter, wer weiß dass schon).
    Konzerte vieler namhafter Bands beschallen die einmalige Soundanlage, die vom hören-sagen einer der weltbesten sein soll. Alles was zu klein für Arena, WUK oder Gasometer oder zu groß für Chelsea oder B72 spielt hier seine Stückl.

    Tolle Atmosphäre, unprofessionelle Türsteher (gibt es den eigentlich IRGENDWO GUTE Türsteher?) und super Acts.

  • modussudom
    • 4
    • 1
    • 23. Aug 2012

    Das Flex, ein International bekannter, Underground Club mit individuellen Abendprogrammen abhängig von Wochentag und Veranstaltern. Sound und Licht Technik äußerst gut abgestimmt und teilweise high end Technik die immer am Weg der Verbesserung ist. Gastronomie lässt leider seit immer schon zu wünschen übrig, keine Internationale hochwertige Getränke, der Wein hat nicht einmal Nationalen mittelwert. Die Einsatzware fürs Gastrogeschäft müsste nicht vom Billigsten sein!Das Barpersonal ist nicht vom Fach aber sehen dafür sehr schnuddelig aus, wer attraktive Dienstleister sucht ist fehl am Platz, etwas ungewöhnlich für einen Club was aber auch als einzigartig und als Kultig ebenso empfunden werden kann. Die Sauberkeit im Club lässt leider auch schon immer zu wünschen übrig, schöne Kleidung besser im Schrank lassen. Das Publikum ist allgemein um 2-3 Jahre im Schnitt zur vergangenen Zeit jünger geworden. Die Künstler und Headlinder die im Flex auftreten sind in der Regel Weltstars und somit ist gute Musik meist eine Garantie. Früher gab es mehr DUB, Techno und auch bessere Veranstalter, viele dieser Parties gaben dem Flex seinen guten Ruf, ein Kärntner bemüht sich seit Jahren mit einer Elektonischen Musikreihe für qualitative Acts auf diesem Sektor, was das Flex heutzutage aufwertet. Die Security ist leider unprofessionel und teilweise passiv gereizt, was an den Massen an schräger Leute auch sehr verständlich ist. Der Club sollte bei gefragten Parties unbedingt vor 00.00 besucht werden außer man steht auf einer Liste natürlich. Als Zahlender Gast kann schon eine Wartezeit von 1h vorkommen, was ein no go für viele Szene Clubber ist, ein door selector wäre optimal aber da Wien kaum solche Leute an die Türe nimmt gibt es diese Art von einlass kaum in Wien. Insgesamt ist der Club somit empfehlenswert vor allem wenn man Undergroundig feiern möchte.

  • Bär
    • 77
    • 7
    • 15. Jun 2012

    früher pflichtlocation, heute eher nur noch zu empfehlen, wenn man wirklich eine gute band sehen möchte, obwohl die akkustik manchmal sehr zu wünschen übrig lässt (zu laut, übersteuert, ...)
    das flex café ist ganz nett um einen trinken zu gehen, aber seitdem man teilweise eintritt zahlen muss, sollte man es sich überlegen, denn das personal ist nicht das flotteste und die plätze sperrlich verteilt

  • Papkind
    • 7
    • 1
    • 08. Jun 2012

    Als ich Ende 2009 in Wien Urlaub gemacht habe, haben Bekannten mich ins Flex mitgeschleppt. Es hat geheißen, es sei total abgefuckt, und alle Leute sind drauf, trotzdem ist es "voll geil". Mir ist es damals eigentlich nicht so arg vorgekommen, aber ich kann mich weiter nicht mehr viel von dem Abend erinnern, nur dass die dunkle Stimmung mir gefallen hat.
    Jetzt bin ich seit März in Wien, und schon einige Malen drinnen gewesen, mit gemischten Gefühlen. Das Lokal an sich finde ich super, und die Lage ist perfekt. Das erste mal war ich auf einer Dubstep-Party mit einem ziemlich bekannten DJ. Und ja, es war der Hammer, die Stimmung hat gepasst, es wurde getanzt, nur am Anfang haben die junge Leute die Stimmung geprägt (aneinander gepickt um sich her schauend).
    "Die junge Leute" sind so was...wir sind ja alle einmal jung gewesen. Doch wenn ein fetter DJ wie Karotte nach Wien kommt, dann ist es eben nicht so toll wenn man die Tanzfläche mit Leuten den es Wurst ist wer auflegt teilen muss (egal ob jung oder alt). Wie ich damals, kommen die Meisten ins Flex weil sie einfach tanzen, trinken und flirten wollen, und es halt eine geile Location ist. Aber wegen der Stimmung fahre ich lieber anderswo hin.

  • Roxy V.
    • 12
    • 3
    • 22. Mai 2012

    Sollte man sich bei einem Wien-Besuch... oder zu jedem anderen beliebigen Anlass, nicht entgehen lassen. Zwischen dem Aukommen ständig neuer Clubs ist das Flex inzwischen zu einer Art "Fels in der Brandung" geworden (um es geschwollen auszudrücken), der bei für (fast) jeden Musikgeschmack das Beste liefert.

  • Gulliver
    • 57
    • 8
    • 28. Feb 2012

    Früher ein cooler club, jetzt ein eher durchschnittlicher Laden mit Idiotentürstehern.
    Wenn man Besuch von Nichtwienern hat kann man mal hingehen, ansonsten gibts heutzutage bessere Sachen.

  • irenes001
    • 506
    • 72
    • 30. Apr 2011

    „Doa hauts da ois ausse, wenn’s die Lautsprecher amoi ordntlich aufdrehn.“ So die Information eines ehemaligen Arbeitskollegen, der Techniker beim Cirque du Soleil war. Er muss es ja wissen. Tatsächlich befindet sich im Flex die stärkste Soundanlage Europas, die voll aufgedreht lebensbedrohlich wird. Die besondere Konstruktion des Lokals gleich in den U-Bahnbauten macht es möglich. Solche Hohlräume soll es ja in Wien viele geben, auch wenn sie nicht genutzt werden (blöd irgendwie).

    Der Grund wieso ich da im Flex gelandet bin, war die Bacardi Together Night, durch die man, unter anderem, im Flex Gratiseintritt hatte. Der Name des Abends war Beat it und dementsprechend ist die Post abgegangen. Nur haben den manche Gäste ein bisschen falsch verstanden und meinten, sie müssten sprichwörtlich durch die Wand gehen und einen jedes Mal, wenn sie an einen vorbei wollten, direkt durch einen durchgehen. Keine Ahnung wie viele Zehen ich an diesem Abend verloren habe. Hupf, hupf … crash … wieder einer draufg’sprungen. Autsch! Sehr viel Rücksicht wird hier nicht auf den Nachbarn genommen. Schade, denn es war wirklich grenzgenial. Wer will schon leise und langsame Parties? Niemand. Und drum wäre das Flex die ideale Location genau dafür.

    Und was ist vom Abend außer ein paar gebrochenen Zehen geblieben? Die Billa Vorteilsclubkarte von Thomas G., die ich zum Schluss am Boden gefunden habe und ein wigglwoggl Geführ. Cool finde ich das Flex schon, aber bei der Art mancher Leute überlege ich, ob es nicht angenehmere Clubs in Wien zum Partymachen gibt.

  • littleweirdgirl
    • 208
    • 64
    • 13. Nov 2010

    für mich eigentlich jetzt nur mehr konzert-location. tolle acts, netter sound, gratis ohrstöpsel und wasser an der bar. erwähnen sollte man vielleich auch noch die nett gestalteten toiletten. weggegangen ins flex bin ich das letzte mal vor etwa 10 jahren - hat den flair verloren - auch wenns draußen immer nett war, aber die kontrollen zwecks selbstmitgebrachtem haben dazu ihres beigetragen.

  • Wiesel83
    • 17
    • 03. Jun 2009

    war früher genail! jetzt sind schon zuviele leut (vorallem junge) dort und die sperrstunde macht das flex auch nicht mehr zum highlight! die musik ist trotzdem noch perfect. und die location muss man gesehen haben :D

  • Irene H.
    • 1
    • 04. Mai 2008

    perfekt-für-menschen-die-alternative-musik-lieben

  • hanni
    • 3
    • 23. Apr 2008

    in der jüngeren vergangenheit ein bisschen zu stark dem mainstream angepasst. natürlich wird dadurch ein neues publikum angesprochen, aber alte stammkundschaft wurde dadurch vergrault. auch einige ungute geschichten (taschenkontrollen oben bei der stiege) haben nicht zur sympathiesteigerung beitgetragen.

    für gigs dennoch eine der besten locations in wien. die garderoben-problematik ist leider seit jahren nicht gelöst. preise durchschnittlich, hey: soda ist gratis!