Lainzer Tiergarten & Hermesvilla

Hermesstraße, 1130 Vienna, Österreich Wegbeschreibung für diesen Spot
Hermesstraße
1130 Wien
Österreich
+43 1 400049200

6 Bewertungen für Lainzer Tiergarten & Hermesvilla

  • 2 Bewertung(en) werden nicht angezeigt: alle Bewertungen anzeigen
  • W E.
    • 32
    • 3
    • 14. Apr 2012

    Ein Wandererlebnis,schade das man keine Hunde mitnehmen darf. Was ich aber trotzdem verstehen kann,denn es gibt immer wieder Leute die sich nicht an die Leinenpflicht halten würden.
    Die Wildschweine rennen dort kreuz und quer und ein wenig Vorsicht ist geboten wenn ein *liebeswütiger Keiler* unterwegs ist.
    Tolles Naturerlebnis und man kann sich dort wirklich ein paar Stunden erholen.

  • dakota
    • 233
    • 23
    • 02. Jan 2012

    Nahe gelegen und doch groß genug, dass man dort fast schon so etwas wie wandern kann. 2 Gasthäuser sind gut zu erreichen und ganz nett. Auch für Kinderwagen tauglich, da die meisten Wege Schotterstraßen sind. Sehr schön, wenn man mal Tiere beobachten möchte (Wildschweine!) oder einfach etwas Ruhe sucht.

  • gabriella_umbrella
    • 243
    • 33
    • 08. Jul 2011

    Für alle, die herkömmliche Zoos nicht leiden können, aber trotzdem gerne Tiere anschauen ist der Lainzer Tiergarten eine sehr gute Alternative. Hier kann man heimische Waldtiere also Hirsche, Wildschweine, Mufflons und Rehe quasi im natürlichen Lebensraum betrachten außerdem leben dort allerhand Vögel, Amphibien, Reptilien und Insekten (und Zecken!). Hunde dürfen aus diesem Grund das Naturschutzgebiet nicht betreten. Das Gebiet erstreckt sich auf eine Riesenfläche (2.450 Hektar um genau zu sein), es gibt viel Wald, weitläufige Wiesen, Wanderwege Bänke und Tische findet man hier immer wieder, der Ort ist also für Picknickausflüge bestens geeignet.

    Der Lainzer Tiergarten ist auch –je nach Saison- aber auch sehr beliebt bei Wiener_innen, die gerne Holler oder Bärlauch selbst pflücken und zu Hause weiterverarbeiten. Erreichbar ist der durchaus mit öffentlichen Verkehrsmitteln, der Eintritt ist frei. Die Öffnungszeiten sind je nach Tageslänge recht unterschiedlich.

  • Hafenbraut
    • 161
    • 35
    • 02. Jun 2011

    Im Lainzer Tiergarten habe ich schon ein paar wirklich schöne Tage verbracht (u. a. das alljährliche Osterpicknick mit Eiersuche hat sich heuer hier zugetragen).

    Es dauert ein bisschen, bis man draußen ist (ich fahre immer mit der Tram 62 bis Hermesstraße und steige dort in den 60B, der mich direkt zum Lainzer Tor bringt), aber man wird dafür mehr als belohnt. Der Lainzer Tiergarten war früher das kaiserliche Jagdrevier und ist heute ein riesiges Naturschutzgebiet am Rande des Wienerwaldes mit vielen Attraktionen.

    Man kann hier stundenlang durch unterschiedlichste Waldgbestände wandern, botanisieren, fotografieren, die Aussicht genießen (dafür eignet sich zum Beispiel die Hubertuswarte, ein Aussichtsturm in der Mitte des Lainzer Tiergartens), picknicken (es gibt Lagerwiesen), sich vor den Wildschweinen fürchten (durch Tore betritt man die abgezäunten Areale, in denen das Wild auf großer Fläche frei umherläuft, die Rehe und Wildschweine kommen einem häufig überraschend nahe, haben uns aber bisher immer geflissentlich ignoriert (sogar die Sauen mit der wild herumtobenden Frischlingsmeute)), auf dem Naturlehrpfad was lernen, die romantische Hermesvilla (Sisis Lieblingsrefugium) besuchen oder coole Tiere beobachten (wir haben schon einen Schwarzspecht, einen Hirschkäfer und eine Blindschleiche entdeckt).

    Der Lainzer Tiergarten kostet keinen Pfennig Eintritt und ist auch für Kinder ein wahres Paradies. Hunde sind hier nicht erlaubt (macht wegen des Wildbestandes ja auch Sinn).

    Für mich einer der schönsten und abenteuerlichsten Orte Wiens.