Little Stage

Ramperstorffergasse 66, 1050 Vienna, Österreich Wegbeschreibung für diesen Spot
Ramperstorffergasse 66
1050 Wien
Österreich
+43 1 5442690Geöffnet

2 Bewertungen für Little Stage

  • abacus767
    • 25
    • 4
    • 20. Dez 2011

    Ein Pub, der sich nur aufgrund der Tatsache, dass eine irische Harfe am "Wappen" ist und Guinness verkauft wird, als einen solchen bezeichnet, muss schon einiges auffahren, um diesen Stilbruch wettzumachen. Nun, das Publikum ist in Ordnung, sehr gemischt, aber doch mit Schwerpunkt auf der 40+-Altersgruppe. Das Personal ist sehr nett, aber überfordert - das Lokal ist doch recht groß und zwei Kellner reichen einfach nicht aus. Zumal der neu geschaffene Nichtraucherbereich mit seiner räumlichen Abteilung jede Fernkommunikation mit dem Bedienpersonal unmöglich macht.

    Größtes Plus des Lokals sind die leckeren Snacks, gebackene und ungebackene Brote, die weniger in einen Pub als in eine Wanderhütte passen, aber nichtsdestoweniger gut schmecken und angesichts der stilistischen Unsicherheit des Lokals weniger negativ als rein positiv auffallen. Die Musik ist teilweise unausstehlich und zu laut, die Wände sind mit fragwürdiger Malerei geschmückt, die wohl entfernt und kritisch an den sozialistischen Realismus erinnern sollen - aber einfach nur hässlich sind.

    Von Zeit zu Zeit versucht man in dem Lokal, der so verzweifelt gesuchten Urbanität näher zu kommen, indem man hippe Konzepte umsetzt - so zum Beispiel eine offene Bibliothek. Die funktioniert aber nicht, da zwei Tische vor den Regalen stehen und man so nicht einmal einen Blick auf die Bücher werfen kann.

    Hauptgrund für den Rezensenten, das Lokal öfter zu frequentieren, ist das allmonatlich am ersten Sonntag stattfindende Pubquiz, dessen Organisation jedoch ein wenig fragwürdig ist. Zudem merkt man den Fragen in letzter Zeit an, dass sie auf Unbeantwortbarkeit getrimmt sind. Außerdem ist der Moderator des Quiz eine echte Geschmacksfrage. Aber für einen netten und vor allem ziemlich günstigen Abend in einer kleinen Runde ist das ein netter Zeitvertreib.

    Warnung: letzte Frage ist immer eine "Schlagerfrage", also zu irgendeinem Schlagersong. Soviel zur Urbanität. Und sich ärgern, dass viele Teams dreist gegen die Regeln verstoßen - zusammenarbeiten, iPhones u.ä. - bringt auch nix - das sind allesamt Stammkunden, die Narrenfreiheit genießen.

  • Ls  .
    • 142
    • 7
    • 22. Sep 2011

    netter schanigarten im sommer, interessante konzerte und andere veranstaltungen das ganze jahr über. eines der netteren lokale in der gegend.