Okiru Japanische Spezialitäten

Gablenzgasse 11, 1150 Vienna, Österreich Wegbeschreibung für diesen Spot
Gablenzgasse 11
1150 Wien
Österreich
+43 1 9712544

28 Bewertungen für Okiru Japanische Spezialitäten

  • 19 Bewertung(en) werden nicht angezeigt: alle Bewertungen anzeigen
    • 14. Jan 2014

    Das aller beste sushi lokal in wien, deswegen leider immer voll, auf jedem teller is ne kleine gourmet kreation, garnelen mit mandelblättern, rucola mit schinken, tiramisu mit ribisel, thunfischstreifen im sauce... es is etwas teuer aber extrem lecker!!

  • Stefan R.
    • 2
    • 28. Mär 2012

    Unfreundliches Personal und auf den reservierten Tisch mussten wir 45 min warten. Dafür war das Essen wohl teilweise von gestern. Kommt für uns nicht mehr in Frage.

  • bella
    • 123
    • 19
    • 12. Dez 2011

    von ginza-filialen, über laudonagasse -runningsushi´s über running beim villagecinema landstraße bis hin zum running in der milleniumcity, landeten wir beim okiru:

    ja es hat sicher "das beste" running sushi zu bieten - im vgl zu den anderen, das es zum einen unsagbar günstig ist und eine palette von dingen auf das band setzt, die eher zu einer fastfoodkette gehören:

    jomo-schokobisciut roulladen, kroketten, nuggets, wienerschnitzel, etc...asiatische salat sind begrenzt als sojabohnenkeimlinge unterwegs, frisches obst (orange schnitze) hart umkämpft und gebratene nudeln - tja die riecht man noch tage danach an seiner kleidung... sushi wird mit einem maschienchen vorgefertigt und sitzt einlegebereit im schaukasten - anders würden sie das ja aber wohl kaum schaffen... butterfisch fehlanzeige (vll einmal wenns hoch kommt und er war nicht gut), lachs als suhsi und maki massenware: ja - california rolls: ja, aber zu groß, zu lieblos und ohne oder mit stteinharter avocade...also auch nichts,,,dafür sind die gurkenmakis und die gyoza sehr zu empfehlen - doch nach meinem 15, besuch und nur noch gyoza, gebratenenudeln, gurkenmaki und orangenschnitze - da war mir mein geld dann auch zu schade....ab 22:00 kostete es als immer 5,-- früher ...inzwischen sinds 6 € und ich war schon seit ein paar monaten nimmer dort... nachdem wir uns immer nach der uni dort getroffen hatten zw 16:00 und 18:00 - 8,50€ waren ok, neben fastfood und den oben genannten sushi makivarriationen gabs auch fritierter sushi (geschmacksache), warme dinge wie currys und co - der reis war aber meist angebraten - frischen warmen reis haben wir als immer extra dazu verlangt...

    nach dem ich aber das natzu (burggasse stadt einwärtsrunter, nach haltestelle zieglergasse kommts nach 100m auf der rechten seite) und kais (u6 /48 a haltestelle gerade gegenüber von der lugnercity /ecke burggasse) für mich und auch zum wohle meiner geschmacksnerven und meines kleiderschrankes für mich entdeckt habe, bin ich - obwohl gerne all-you-can-eat-esser von dieser location abgekommen...

    der lachs war irgendwann nicht mehr essbar für meinen gaumen und der thunfisch ging schon mal gar nicht - aber das ist in den anderen runnings auch so... irgndwie könnten im okiru die sushi und makis etwas kleiner und mundgerechter sein - bei den californias bekommt man ja regelrecht angst vor erstickungsgefahr...

    Fazit: Fast-food trifft auf asia-cuisine mit hefemaus und erdbeereis zum dessert - abgerundet durch jomoschokokuchenroullade - ab 22:00 zum halben preis und großen hunger ok, mittags für 11,50 € mit seeehr großem hunger geschmaksache - aber ihr riecht danach von kopf bis fuss nach frittierfett :-//

    wer als frittiertes bömbchen enden möchte bitte - wer seiner begleitung was gutes tun möchte geht mittags z.bsp lieber zum kais zum mittagsbuffet - auch all-you-can-eat mit sushi &maki - keine "geruchsbelästigung" & top freundliche bedienung! Kostenpunkt 5,90 € ...wie war das noch mal mit dem besten sushi?!? - nicht im okiru, definitiv nicht.... aber die "größte" auswahl, ja, das sicher - und inzwischen auch zum "teuersten runningsushi" - by the way: früher waren 8,50 mo bis fr von 11:00 bis 17:30...und ab 22:00 6€ ... die zeiten sind seit dem umbau &der neueröffnung aber leider vorbei und meine geldbeutel wandert auch lieber wo anders hin!

  • Michael K.
    • 99
    • 67
    • 01. Aug 2010

    Früher mal ganz toll, in letzter Zeit eher enttäuschend. Wenn man Glück hat gibt es sehr akzeptable Sushi, Maki und hin und wieder sogar Sashimi, wenn man Pech hat gibt's hauptsächlich österreichisch-asiatische Standardkost auf Minitellern. Hab das Okiru bis auf weiteres mal aus meiner Lokalauswahl verbannt, irgendwann bekommen sie aber sicher wieder eine Chance.

  • jm
    • 23
    • 5
    • 11. Dez 2009

    Ich war in der letzten Zeit zweimal dort - einerseits vor allem nach 22 Uhr (halber Preis) sehr günstig, andererseits kaum Sushi oder Maki und unfreundliche Bedienung. So macht das wenig Spaß.

  • Stefan R.
    • 2
    • 07. Sep 2009

    Extrem lange Wartezeiten auf den reservierten Tisch (fast eine Stunde, wir sind dann gegangen). Personal reagiert unfreundlich und desinteressiert. Für uns kommt es nicht mehr in Frage.

  • johnnymelone
    • 9
    • 2
    • 07. Jan 2009

    Okiru.
    Eine Sushi-McDonalds in der wundervollen LugnerCity.

    Bin in den letzten drei Monaten sicherlich 5-8 mal da gewesen.
    Durchaus ok. ABER: nichtnichtnichtnichtniiiiiiemals irgendwo dahinten links in die Nähe von dem Fernseher setzen.
    Da kriegst Du dann nichts sinnvolles mehr!
    Isso!

    Mittags aber vorsichtig sein: Die Spießchen kommen einem bekannt vor, wenn man am Vorabend schon da war.
    Außerdem sortiert der dünne chinesische Japaner tändig am Band rum und tut das was kalt geworden ist in Behälter und verschwindet dann damit. Das kommt mir seeeehr spanisch und lebensmittelsowiesogesetzesmäßig grenzlegal vor.

    Am besten man legt sich einfach fest auf das was frisch sein muss. Also Sushi und Sashimi (gibs selten. seeeeehr selten.)

    Wo wir gerade schon beim Personal waren: Zumeist ist Cheffo persönlich anwesend. Ein fescher Mitvierziger mit Ex-Beckham-Frisur, SlimFit-Hemd und riesiger Armbanduhr.

    Der Lokal-Standort in der LugnerCity ist natürlich ein absoluter Hit. -Spart die weite Reise nach Schönbrunn. Und überhaupt: Zoo mit eingebautem Kino, das gibts sonst nur noch in diesem anderen ShoppingMonster Milleniumtralalala.

    Nochmal zum Nahrungsangebot selbst:
    -Diese Shrimps-Dinger, nicht die auf Spießen, sondern die Riiiiiiesendinger, die die einzeln machen, die sind völlig versalzen- Meiden!

    -Die "Nachspeisen" sind fies, mit Ausnahme der Ananasstücke.
    Die sind auch frisch, darum ist das mein Liebling.
    Aber mal zum Beispiel dieses "Tiramisu", oder diese weichen "Schaum-Rafaellos"? Wer mag sowas eigentlich wirklich?

    Insgesamt ganz ok also, ruhig mal hingehen!
    Aber mittags und Finger weg von den Riesengarnelen, ok?

  • guldtjej
    • 179
    • 30
    • 22. Jun 2008

    zugegeben, die atmosphäre lässt zu wünschen übrig. das speisenangebot jedoch ist sehr gut, ich war bis jetzt immer zufrieden.

  • walterra
    • 164
    • 48
    • 20. Aug 2007

    Zitiert die Kronen Zeitung und nennt sich die unangefochtene Nummer Eins. Finds prinzipiell schon gut, habs aber auch schon schlecht erwischt. z.B. nach 21 Uhr fuhr nur noch kaltes Zeug am Band rum, war nicht wirklich genießbar. Über Mittag wenn viel los ist und entsprechende Fluktuation am Band herrscht schmeckt's dafür hervorragend. À la Carte gab's bisher auch keine Fehlgriffe.