Pasta...e Basta

Rilkeplatz 7, 1040 Vienna, Österreich Wegbeschreibung für diesen Spot
Rilkeplatz 7
1040 Wien
Österreich
+43 660 2538303

6 Bewertungen für Pasta...e Basta

  • 1 Bewertung(en) wird nicht angezeigt: alle Bewertungen anzeigen
  • Blah B.
    • 1
    • 24. Okt 2012

    Heissen nun teigware

    http://teigware.at/

  • SmickSmack
    • 356
    • 35
    • 18. Aug 2011

    Recht kleines Pasta-Lokal mit Schanigarten, man sollte reservieren.
    Es gibt täglich 2 verschiedene Pastas frisch zubereitet. Meist sehr gut, allerdings hin und wieder mit wenig Geschmack (z.B. Frischkäsefüllung).
    Salat sehr gut, immer frisch und gut angemacht.
    Frisches Brot gibt es auch immer dazu.
    Sehr positiv: eine Karaffe Wasser kommt automatisch, kostet nichts extra und man wird zu sonst keinem Getränk genötigt.

  • irenes001
    • 506
    • 72
    • 27. Jun 2011

    Der Koch ist multi-tasking-fähig. Mit der einen Hand rührt er die Pasta um, mit der anderen hält er das Handy, über das er an irgendwen Anweisungen gibt. Das seh‘ ich, weil das Lokal hier doch recht klein ist und ich locker vom hintersten Eck‘ im Nebenraum zur Kochnische rüberblicke. Draußen gibt es noch einen Gastgarten. Das heißt, da muss man echt Acht geben, denn der ist mit dem Schanigarten vom Nachbarlokal total verworren. Und da hab‘ ich mich gleich einmal ins falsche Lokal gesetzt. Der Kellner von der Gastwirtschaft hat mich dann aufgeklärt, jedoch war ich dann zu blöd, um zu kneissen, dass die Tische daneben, die richtigen gewesen wären.

    Drum bin ich da Richtung Lokal und bin rein. Da waren die Temperaturen doch etwas erhöht und ich wählte den Platz, der sich noch dazu als Tisch für die Aufbewahrung von Besteck und anderen wichtigen Utensilien herausstellte. Dementsprechend unbequem war es auch. Die Kellnerin kommt aber schließlich und erklärt mir, dass es außer der teureren Penne mit dem Trüffelschaum nichts mehr geben würde und deshalb eine Karte, um die ich gebeten hatte, sinnlos wäre. Ich denke mir: „Na gut, ist mir auch recht.“ Und nachdem einem gleich eine Karaffe mit Wasser gebracht wird, spar‘ ich halt das Geld fürs Getränk. Die Penne kommen dann nach einiger Zeit bei mir an. Sie schmecken, naja, ganz gut. Ich hab‘ da keinen Referenzwert, was Penne mit Trüffelschaum angeht. Drum kann ich das schwer einschätzen.

    Letztendlich musste ich mich dann doch etwas ärgern. Denn obwohl ich das Lokal bis zu dem Zeitpunkt gut gefunden hatte, stellte sich heraus, dass es plötzlich doch wieder die billigeren Ravioli gegeben hatte. Die Kellnerin hätte mich schon drauf aufmerksam machen können, dass Nachschub grad frisch gemacht wird. Oder wollte sie nur die teurere Mittagsvariante anbringen? Ich weiß es nicht. Aber dafür muss ich einfach nen Punkt abziehen.

  • Grey
    • 14
    • 7
    • 13. Jun 2011

    Einer der Lunch-Menü-Klassiker im Grätzl - erkennbar an den angelaufenen Fensterscheiben. Mittags gibts jeweils ein vegetarisches und ein fleischiges Take-Away-Gericht. Ein paar Tische, kleiner Gastgarten. Oft eher dezent gewürzt - das macht die hervorragende selbstgemachte Pasta aber wieder wett.

  • dottox
    • 7
    • 15. Jan 2010

    Täglich gibt es zwei Gerichte. Eines Standard-Pasta und das andere immer irgendwie ein Experiment, eine Besonderheit. Ich entscheide mich fast immer für das Besondere. Eine Karaffe Wasser wird ohne Fragen serviert. Ein Salat dazu und nachher einen schwarzen Verlängerten - Himmlisch