Priv. Doz. Dr. Christiane I. Falkner-Radler

Sensengasse 3/1, 1090 Vienna, Österreich Wegbeschreibung für diesen Spot
Sensengasse 3/1
1090 Wien
Wien, Österreich
Die Augenheilkunde ist meine Leidenschaft. Menschen ihr kostbares Augenlicht zu bewahren, ihre Sehfähigkeit wiederherzustellen und Augenleiden zu heilen, gehört für mich zu den schö... read more
Eine persönliche Nachricht von Priv. Doz. Dr. Christiane I. Falkner-Radler

3 Bewertungen für Priv. Doz. Dr. Christiane I. Falkner-Radler

  • 19geh
    • 1
    • 27. Jun 2014

    Dr. Falkner-Radler nimmt sich nicht nur Zeit für die Untersuchung, sondern erklärt ganz genau und ruhig, was sie warum tut und fragt, ob man alle sverstanden hat. Hier wurden endlich meine Fragen wirklich beantwortet und man fühlt sich als Mensch, auf den eingegangen wird.

    • 09. Mär 2014

    Frau Univ.-Doz. Dr. Falkner-Radler ist eine sehr empfehlenswerte Ärztin! Ruhig, gewissenhaft, sehr wissenschaftliche orientiert und diesbezüglich immer am neuesten Stand, nimmt sich Zeit für den Patienten und man fühlt sich richtig wohl und sehr gut aufgehoben bei ihr - sei es bei einer normalen Routinekontrolle der Augen oder auch einer Lidstraffung, die ich - und auch mein Vater, haben machen lassen. Inzwischen pilgern sogar meine Verwandten aus dem Westen Österreichs zu ihr, um sich von ihr beraten, behandeln und auch operieren zu lassen Es ist heutzutage gar nicht so einfach, einen guten Augenarzt zu finden!! Sehr zu empfehlen! Dr. I. Schmid

  • Natalia P.
    • 1
    • 24. Jan 2014

    Großartige Augenärztin! Sehr kompetent, einfühlsam und geduldig. Sie nimmt sich für den Patienten Zeit und führt die Untersuchung ruhig und ausführlich durch. In allen Stadien der Behandlung hat sie sich ausgezeichnet um mich gekümmert und hatte auch für alle Sorgen und Ängste ein offenes Ohr. Ich bin hellauf begeistert und kann Dr. Falkner-Radler nur jedem empfehlen. Seit ich bei ihr war, habe ich auch meinen Vater, meine Tochter und einige Freundinen zu ihr geschickt, weil ich weiß, dass man sich getrost in ihre Hände begeben kann! Die übrigens auch alle überaus glücklich waren zu ihr gegangen zu sein!
    Mag. Natalia Polemis