Reha - Technik - Reeh - KFZ Fachbetrieb

Sechshauser Straße 74, 1150 Vienna, Österreich Wegbeschreibung für diesen Spot
Sechshauser Straße 74
1150 Wien
Österreich
+43 1 8939004

4 Bewertungen für Reha - Technik - Reeh - KFZ Fachbetrieb

  • 3 Bewertung(en) werden nicht angezeigt: alle Bewertungen anzeigen
  • E907311 E.
    • 1
    • 22. Feb 2014

    Meine Geschichte zu der Firma Reeh Teil 2 = KFZ Opel Frontera A / B
    Aufgrund der positiven Erfahrungen 2005 bis 2007, wurden auch beim Winterauto die Service bei der Fa.Reeh gemacht. Ein Fehler aber nachher ist man immer gescheiter.2009 >Service und Pickerl gemacht, Picklerl ohne Mängel. Frage von mir passt alles? Antwort „das Auto ist für sein alter super in Schuss, alles bestens wir haben alles gemacht“. Zwei Tage später in St.Peter am Kammersberg, Differentialschaden . Diagnose Opel Graz, kein ÖL im Ausgleichsgetriebe komplett trocken. Hinweis > Aber das Service ist erst vor drei Tage gemacht worden. Zitat Opel Graz: „die kern jo auzagt“. Siehe Autodata unter 2.0590 Ausgleichsgetriebeöl hinten „prüfen/ergänzen“ ist augenscheinlich nicht gemacht worden. Fazit wirtschaftlicher Totalschaden. (na gut war schon alt). 2010 > Anfrage an Fa. Reeh was die Bremsen komplett mit Pickerl an einen Frontera B Sport kosten. Der als Resümee eines Öamtc Ankaufstest als Mängel ausgewiesen waren. Keinerlei Hinweise auf nicht Gesetzeskonforme Anbauteile (Frontbügel). Aussage Fa.Reeh „zwischen 600 bis 700€ müssen sie rechnen“. Mit diesen Informationen kaufte ich das KFZ. Die Überstellungskenzeichen sind von Fa.Reeh gratis gestellt worden. Überraschung bei Bezahlung der Rechnung Preisaufschlag um nahezu 32% (na gut Irren ist menschlich) ich könnte Gott sei dank mit Erlagschein zahlen. Und auch von der Fa.Reeh keinerlei Hinweise auf nicht Gesetzeskonforme Anbauteile (Frontbügel). Auch bei den folgenden Überprüfungen 2011/2012 gab es keine Hinweise. Bis 2013, bei dieser Überprüfung ist mir als schwere Mangel der undichter Auspuff und eine Bremsleitung genannt worden, die ich in Auftrag gab. Man hofft ja das Beste. Der Einbau des Abgassystems gewinnt auch Prädikat Stümperhaft. „Der Stoßfänger hinten scheppert weil die Zollschrauben durch Metrische ersetzt wurden, daher die Zollgewinde ausgerissen sind“ Zitat Opel Niederösterreich. Bei Abholung des KFZ ist von der Fa.Reeh erstmalig die Anbringung der nicht Gesetzeskonforme Anbauteil (Frontbügel) angesprochen worden. Begründung da der Frontbügel ein Zubehör ist und erst im Nachhinein angebracht sei. Auf meine Anmerkung dass dieser Fronbügel seit Erstzulassung sich auf meinen KFZ befindet, bekam ich ein neues Pickerl (Einsicht ist der Weg zur Besserung) Das KFZ ist noch fotografiert worden. Letzter Akt 2014> vorsorglich lies ich das Fahrzeug von einer Markenwerkstätte in Niederösterreich instandsetzen und mir per E-Mail bestätigen, dass das KFZ mit der Opel Sonderausstattung Off-Road-Paket Chrom Edition ausgestattet ist. Die Firma Reeh Interessierte das schreiben wenig, Ich wurde vor die Wahl gestellt, Demontage des Bügel ansonsten gibt es kein Pickerl. Und so tatkräftig mit vier Mann hoch lehnte ich dies jedoch ab. Interessant find ich, dass der Öamtc und die Fa.Reeh unterschiedlicher Meinung vertreten. Kosten bis dahin nochmal bei der Fa. Reeh im hohen vierstelligen Bereich. Auch der negative Prüfbericht stellt der Firma Reeh kein gutes Zeugnis aus. Weil Unterbodenschutz und Schutzwachs ist sicher nicht dasselbe. Fazit, die Fa.Reeh sieht meine Autos nie wieder. Nachtsatz>Das Pickerl habe ich für mein KFZ bei Fachwerkstätte (Opel NÖ) ohne Probleme bekommen, da Sondereintrag im Typenschein A06