Gasthaus zur Kriegerheimstätte Inh Kurt Schina

Quadenstraße 56, 1220 Vienna, Österreich Wegbeschreibung für diesen Spot
Quadenstraße 56
1220 Wien
Österreich
+43 1 2821325

21 Bewertungen für Gasthaus zur Kriegerheimstätte Inh Kurt Schina

  • 7 Bewertung(en) werden nicht angezeigt: alle Bewertungen anzeigen
  • H H.
    • 1
    • 03. Aug 2013

    Seit dem Umbau des Gasthauses "Kriegerheimstätten" mutiert dieses, in einer schönen Siedlungsanlage gelegene Reihenhaus zu einer Industrieanlage. an der Hausvorderfront wurde eine monstermäßige Belüftungsanlage montiert, die absolut nicht in unser Siedlungsgebiet passt. Dem Obmann dieser genossenschaftlich verwalteten Siedlung dürfe dieses auch egal sein.
    Außerdem wird der vordere Teil des ungepflegten Gastgarten als Müllplatz genutzt, ein optimaler Tummelplatz für Ratten und Mäuse.
    Findet sich jemand der diesen unhaltbaren Zustand ein Ende bereiten kann?

    • Schwachsinn! scheiß auf die "schöne" siedlungsanlage! -lach da gibt's nirgens eine "schöne" siedlungsanlage weit und breit. ausser plattenbauten für sozi-laborratten.
      wie das aussieht is in wien eh schon vollkommen wurscht.--Hauptsache man kann dort gut essen.-und Tummelplatz für ratten und mäuse?--mein Allerwertester! ganz wien ist ein Tummelplatz für ratten und mäuse.-und für teilweise noch viel schlimmeres Ungeziefer!

    • Kommentar hinzufügen
  • Grauwoll W.
    • 1
    • 04. Jun 2013

    sehr gutes essen und sehr liebe leute von personal

  • R W.
    • 1
    • 02. Jun 2013

    tolles wiener vorstadtgasthaus . bin echt begeistert---einfach hingehen und geniessen---tolles essen ---freundliche Bedienung--fabelhaft. komm leider nicht mehr so oft hin-hab meiner wiener tussi den weisel gegeben---um die frau is nicht schad-aber dem wirt trauer ich nach.........

  • Krammer K.
    • 1
    • 11. Nov 2012

    12 Leute für Martinigansl-Essen reserviert, für 11 Leute Gans bestellt. Nur für 6 Leute Gans vorhanden. Ein Gast wollte Spare-Rips, waren leider aus, hat dann Cevapcici bestellen wollen, waren auch aus. Ergebnis: Chefin bei Reklamation unfreundlich (was sollen wir tun, ist halt aus), auf 6 Portionen Gansl 45 Minuten gewartet auf die restlichen Speisen beinahe eine Stunde. Diese Umstände werden durch das gute Essen nicht ausgeglichen.
    Liebe Grüße und sicher nicht auf Wiedersehen Krammer (Reservierung 11.11. 14 Uhr)

  • Vwduko V.
    • 1
    • 26. Jul 2012

    Leider muß man sagen das Gasthaus Schina einmal gut war , Die Kellner ein scherz die wartezeiten auf Essen und Trinken eine frechheit der Chef unhöflich ,und die Portionen viel weniger und viel von der Tiefkühlabteilung und dazu noch gesalzerne Preise . Nicht zu empfehlen nicht mehr leider , das einzige was immer nett zu sehen ist die Nette Chefin die sich abarbeiten tut und keiner hilft .. Sanitär anlagen sind auch nicht gerade sauber und sehr kaputt also schade um dieses ehemals bekannte Lokal

  • Klaus2 K.
    • 2
    • 21. Jul 2012

    Super Essen Personal spitze und auch der chef und die chefin einfach super

  • Spitzer M.
    • 1
    • 13. Mai 2012

    Strahlende 5 Sterne!!! Das Service ist noch ausbaufähig,aber das Essen TOP!!!

  • Frederic
    • 30
    • 8
    • 29. Nov 2011

    Altwiener Vorstadtgasthaus mit merkwürdigem Namen und „speziellem“ Äußeren (sieht außen wie eine Baracke aus und hat innen einen „Afrikabereich“.
    Das heutige Menü (9. Juni 2011) um EUR 5,70 bestand aus einer Fritattensuppe und zwei Schweinsschnitzeln, mit Mozarella überbacken. Dazu gemischtes Gemüse und Pommes. Die Portion war nicht nur groß, sondern hat auch sehr gut geschmeckt.
    Dazu ein G’spritzter um EUR 1,90.
    (Sehr abwechslungsreiche Speisekarte und für den ausgefalleneren Gusto gibt’s Straußen- und Kängurufleisch)
    Bei schönem Wetter sitzt man im Freien im Gastgarten.

    Edit: Das heurige Ganslessen (mit insgesamt 7 Personen) war ok.
    Für das permanente Offenlassen der Türe im Nichtraucherbereich gibt es jedoch einen Abzug von zwei Sternen. (4 minus 2 = 2)

  • svord59
    • 2
    • 13. Nov 2011

    Selten so eine Frechheit erlebt, ein dementer Kellner, der noch dazu frech ist, das Gansl nach eineinhalb Stunden Wartezeit, und das trotz Vorbestellung, eine einzige Frechheit, die Haut letschert und darunter außer Fett nur noch Fett. Schade um das ehemals recht angenehme Lokal, aber dort sieht mich und meine Bekannten sicher niemand mehr. Der Versuch einer Beschwerde beim "Chef" scheiterte an dessen unbeschreiblichen Präpotenz und rundete den ohnehin schon schlechten Eindruck nur noch mehr nach unten hin ab.

  • Richard T.
    • 1
    • 13. Nov 2011

    Bitte hinter den Vorhang liebe Familie Schina!

    vor ca. einem Monat wurden 11 Gansl´n für 18:00 bestellt.
    Wir, eine Gesellschaft von 20 Personen von denen einige Freunde a la Carte essen wollen. Die Bestellungen werden aufgenommen.
    Langsam füllt sich das Lokal und wird dann irgendwann „bummvoll“.
    Die ersten a la carte Hauptspeisen kommen auf den Tisch. Aber hoppala, da war doch noch was. Ach ja die Suppen! Richtig, die fehlen!
    Was tun wir? Ein „ tuat ma lad, hob i vagessn“ wird akzeptiert, kann ja passieren.
    Als nach ca. 1 Stunde die ersten Gansln gebracht werden – nein liebe(r) LeserIn nicht zu uns, zu den Gästen die lange nach uns gekommen sind, macht sich leichter Unmut breit. Aber, kann ja passieren.
    Wir fragen den Kellner nach dem Stand der Dinge - „ da Schef mochtg eh wos a kau“ - wirft er uns als Vorspeise zum dran kiefeln rüber.
    Unsere a la Carte Freunde überlegen sich schon die Nachspeise während wir warten! Kann ja passieren!
    Kurz vor 19:30 kommen die nächsten Gäste. Wir fragen den total überlasteten Kellner wo denn unser Essen bleibt.
    „Moment, zerscht kummt der Tisch und daun kummts es drau! – diese nette Fachauskunft bringt Schwung in die Sache.

    Kurze Rückblende
    Ich habe mir ein Viertel Zweigelt bestellt, man will ja Umsatz machen. Leute, das Glas war vom feinsten – Milchglas ist durchsichtig dagegen. Einfach nur dreckig!
    Reklamation bei der Kellnerin „ hob i jo net eigschenkt“ zähneknirschend wir das Glas ausgetauscht. Danke!

    Es ist an der Zeit ein wenig Druck zu machen, denn Weihnachten wollen wir zu Hause feiern. Deshalb, das von uns gut gemeinte Angebot (Sarkasmus lässt grüßen) wenn noch jemand der NACH uns gekommen ist, das Gansl VOR uns bekommt, gehen wir.
    Na bitte die Welt ist wieder in Ordnung, die ersten gefiederten Freunde finden den Weg zu uns. In Ordnung? Nein!
    Die Portionen sind sehr unterschiedlich. Von fast normal, bis extrem klein und vor allem total fettig, also nicht durchgebraten, mit kaum Fleisch dran.
    Man sucht das Gute an der Sache und kostet das fast ungenießbare und lässt natürlich den Großteil übrig.
    Die Reklamationsbehandlung bei Schina, wie aus dem Lehrbuch. Ein kurzer Auszug – „da schef hot sicha ka zeit für sie, sie haum jo wos gessn vom gansl, sie haum uns unter druck gsetzt, do gibt’s sich kann nochloss, hättens no 10 min. gwoat daun warat des gansl durch gwesn……………….“
    Das waren nur einige der kompetenten Antworten von Kellner und Altchefin – DER Chef war wirklich nicht zu sprechen!
    Zuletzt sei noch erwähnt, dass sich die 3 bestellten Bananensplit nach einer 45 minütigen Wartezeit mit den Worten „ mia haum kane Banann mehr“ in Schall und Rauch aufgelöst haben.
    So das wars – ein lustiger Abend, für den wir gerne €45,- bezahlt haben.

    Mit uns nie wieder, Familie Schina!

  • Heide T.
    • 3
    • 13. Nov 2011

    waren gestern gansl essen, haben uns sehr gefreut darauf! kennen das lokal von früher und es war immer in ordnung bis auf kleinigkeiten die man aktzeptieren kann. doch das was uns gestern geboten wurde war unter jeder kritik. wir hatten für 11portionen vorbestellt und das schon vor 5 wochen! für 20 personen waren Plätze reserviert. die bedienung (herr mit brille) war rotzfrech, gläser waren sehr schmutzig gansl kleine protionen und ausser fett nur fett - kaum fleisch darauf. der saft war künstlich hergestellt. haben 1stunde und 45 min gewartet. auf eine beschwerde unsererseits über den zustand des gansels wurde uns die schuld gegeben weil wir uns über die wartezeit beschwert haben. auf die beschwerde bez. gansl bei fr. schina hat sie gemeint ich habe ja gekostet und daher kann sie nix nachlassen ausserdem wenn wir das essen so schnell wollen dann muss sie das gansl früher rausnehmen und dann ist es eben nicht durch wir sollen uns nicht beschweren sondern froh sein das wir es bekommen haben .. 3 bestellte bananensplitt sind nicht gekommen -auf eine urgenz nach einer dreiviertelstunde haben wir erfahren die kommen gar nicht mehr - weil keine bananen mehr da sind..... dieses lokal ist leider nicht mehr zu empfehlen - wir ( 20 personen) gehen sicher nicht mehr in dieses lokal.

  • Wolfeline W.
    • 1
    • 13. Nov 2011

    Ein durchaus schönes Gasthaus mit einer grossen Speiseauswahl.Aber-wir waren 20 Personen die reserviert haben(1Monat vorher).Und mussten 1,5Stunden auf unser ESSEN warten.Das Personal war sichtlich überfordert.Über eine Reklamation von 2 Speisen wollten wir den Besitzer sprechen.Das wurde uns verwehrt.Schliesslich dann doch,aber mit streitigkeiten.Kein einsehen.Der Kellner merkte sich die Bestellungen nicht.(3xSuppe vergessen).Nachspeise?Wenn wir nicht nachgefragt hätten-nach einer Stunde-die Antwort vom Kellner-Gibts nicht mehr.SO SCHADE um das Lokal.
    Aber UNS ALLE sieht der Wirt NIE WIEDER.
    Man sollte doch umdenken-Die Kundschaft bringt das Geld.

  • Evap16 E.
    • 1
    • 12. Apr 2010

    Essen = sehr gut mit großen Portionen :)

  • Markus L.
    • 1
    • 21. Dez 2009

    Uriges Lokal, sehr gutes Essen, große Portionen und der Preis ist angemessen.