Zur Sopherl

Linke Wienzeile 34, 1060 Vienna, Österreich Wegbeschreibung für diesen Spot
Linke Wienzeile 34
1060 Wien
Österreich
+43 1 5874558

5 Bewertungen für Zur Sopherl

  • Lucienne
    • 359
    • 35
    • 29. Feb 2012

    Besonders schön ist das Sopherl am Naschmarkt nicht finde ich, es ist halt ein stinknormales Wiener Beisl. Wie ich das letzte Mal dort war ich besonders vom WC nicht sonderlich angetan weil es wirklich schon bessere Zeiten gesehen hat. Das Gulasch war aber extrem gut, da kann man wirklich nicht aussetzen! Das Essen ist nicht so teuer hier, aufregend ist es aber auch nicht wirklich. Eben genau das, was man beim Reingehen erwartet, aber ganz ok für den Preis. Ein schnitzel hab ih hier auch schon mal gegessen, das war ganz gut. Ansonsten eher durchschnittlich, die Preise für die Getränke sind aber wirklich ok. Ganz ok, aber auch nicht toll alles in allem.

  • electrobabe
    • 197
    • 49
    • 28. Feb 2012

    das sopherl ist ein alt wiener kaffeehaus, wo man auch traditionelle speisen bekommt. eines von viele kaffeehäusern, ich kenne einige bessere mit mehr charme

  • SmickSmack
    • 356
    • 35
    • 14. Feb 2012

    Essen und Trinken meist okay. Gibt allerdings genauso wie bei der Bedienung (manchmal langsam und unfreundlich) hin und wieder Negativerlebnisse. Mehr Konstanz wäre angebracht.

  • Zuio Z.
    • 1
    • 12. Mär 2011

    Gute Küche, angenehmes Ambiente, nettes Personal-EMPHEHLENSWERT

  • Lex K.
    • 3
    • 01. Okt 2010

    Hatte heute mittag das 1er menu - freitag is also fisch - pangasius. Mir ist jetzt schlecht - ca. 1h danach. Geschmeckt hat er nach panier - sonst nix. Erdäpfelsalat als Beilage war ungenießbar, da versalzen und 60% Zwiebeln.
    Atmosphäre - naja - altes wiener beisl mit wiener originalen - jetzt mit verglastem Nichtraucherbereich. Essen werde ich da sicher nimma. Das Gulasch meines Sitznachbarn ging retour, da die Mikrowelle das inner des Fleisches nicht erreicht hat.. Für ein schnelles Seidl oder an Verlängerten mit Aussicht auf ein paar wiener Urgesteine reichts grad so..

    • Für jeden, der es nicht weiß: Pangasius ist ein Haiwels aus Asien, der unter teilweise sehr dubiosen Umständen gezüchtet und vermarktet wird. Zur Fütterung wird im harmlosesten Fall Tiermehl verwendet, es gibt aber auch Zuchtanlagen wo die Tiere mit menschlichen Exkrementen gefüttert werden. Da der Pangasius so unkritisch bzgl. der Nahrung ist, ist er auch so beliebt. Weiters wird speziell beim Pangasius sehr häufig der sogenannte Wassertrick angewendet: durch Zusatz von Phosphaten und Citronensäure wird etwa 10 bis 20% mehr Wasser gebunden, das man als Konsument sinnlos mitbezahlt. Die Negativa zu Pangasius ließen sich noch weiter fortsetzen, unterm Strich ist jeder selbst verantwortlich dafür, was er ißt bzw. wovon ihm schlecht wird.

    • Kommentar hinzufügen