PAK CHOI

Otto-Bauer-Gasse 20, 1060 Vienna, Österreich Wegbeschreibung für diesen Spot
Otto-Bauer-Gasse 20
1060 Wien
Österreich
+43 1 5810110Geöffnet

7 Bewertungen für PAK CHOI

  • 3 Bewertung(en) werden nicht angezeigt: alle Bewertungen anzeigen
  • quesundo
    • 76
    • 18
    • 10. Jun 2012

    Leute also echt...
    Großes Lokal, im Verhältnis dazu sehr kleines Buffet das mich nicht unbedingt begeistert hat (t. trocken, lauwarm). Raucher & Nichtraucherbereiche sind natürlich nur pseudomäßig getrennt aber der Gestank zieht durchs Lokal.
    Das Bier, obwohl ich Stiegl ganz gut finde, war grindig (falsche Einstellung des Zapfhahns?).
    Vielleicht habe ich auch einfach schon genug von diesem minderwertigem Chinafraß?

  • littleweirdgirl
    • 208
    • 64
    • 18. Apr 2012

    Ich war letztens zum Mittagessen dort und war echt überrascht was sich hinter der von außen unscheinbar wirkenden Fassade versteckt. Das Yang Haus ist ein richtiges großes China Restaurant und hat neben viel Platz auch kulinarisch einiges zu bieten. Es gibt sehr günstige Mittagsmenüs, aber auch Buffet. Ich habe bisher nur das Mittagsmenü probiert zu dem es wahlweise Frühlingsrolle oder Suppe dazu gibt. Das Personal ist sehr freundlich und zuvorkommend. Das Yang Haus wird mich auf jeden Fall bald wieder als Kunden sehen - das Essen war nämlich auch nicht schlecht.

  • irenes001
    • 506
    • 72
    • 28. Apr 2011

    Na, nur a bisserl schoaf! Den Grund fand ich dann in Form einer halben Chilischote im Teppanyakigegrillten. Naja, ich halt auch nix mehr aus. Tatsächlich fand ich das Yang Haus mehr durch Zufall. Und so ging ich in der Otto-Bauer-Gasse entlang, um was zum Essen zu finden. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite sah ich schließlich ein China-Restaurant. Na, servas! Das schaut aber pipifein aus. Ob ich mir das leisten kann? Na, mal schauen. Und so blickte ich in den gläsernen Kasten im Eingangsbereich. Natürlich war ich wieder besonders g’scheit und so entdeckte ich zunächst nur die Abendkarte, die ich aber nicht als solche identifizierte. Schließlich fand ich aber dann doch die richtige und kam zu dem Schluss, dass es so teuer nicht ist und dass ich da schon essen könnte.

    Also ich da rein. Das Pipifeine setzte sich im Gang Richtung Hauptraum fort. Soll ich ein Buffet nehmen? Mit 7,50 Euro kam es mir mal ein bisschen teuer vor, aber angesichts der Tatsache, dass man da auch ein kleines Teppanyaki Buffet dabei hat, ist es schon wieder annehmbar. Deshalb entschloss ich mich, dann auch das Buffet zu nehmen. Als ultimativen Test nahm ich ein Glas Wasser dazu. Test, weil ich der Meinung bin, dass Lokale, die für ein Glas Wasser Geld verlangen, nicht wirklich für mich in Frage kommen. Aber es war dann eh gratis.

    Den nächsten Test musste aber dann ich bestehen, indem ich herausfinden musste, wie denn das nun mit dem Teppanyaki funktioniert. Und so hüpfte ich, wie bei Eins, Zwei oder Drei zwischen meinem Tisch und dem Buffet hin und her. Tendenziell gibt es bei dem Buffet alles, auch wenn es nicht allzu groß ist. Ich wählte das Rindfleisch, weil das schon irgendwie mariniert war und ich wollte es ausprobieren (was sich dann eben als Hort von Chilischoten herauskristallisierte). Nur welche Sauce sollte ich mir nehmen. Knoblauch klingt unspektakulär, aber meist bin ich mit dieser Wahl auf der richtigen Seite. Also wurde es die Knoblauch Sauce. Nachdem ich meinen Teller mit Fähnchen dekoriert beim Grilltresen abgegeben hatte, widmete ich mich dem normalen Buffet. Eierblumensuppe cool, die Hühnerflügerl lecker in einer Honig-Sesam-Sauce und … Achtung! Jetz kommt’s! Ebi Sushi beim Vorspeisenbuffet. Und, und?! Ein Eis als Nachspeise. Das eine mit Vanille- und das andere mit Erdbeergeschmack. Gemischt mit den gebackenen Bananen und vor allen Dingen mit den gebackenen Apfelspalten mit Honig ergab es für mich einen sehr genialen Abschluss eines guten Buffets, das man nicht überall bekommt und sein Geld durchaus wert ist.

  • verena
    • 45
    • 17
    • 05. Mär 2008

    für 7,50 EUR kann man sich hier beim mittagsbuffet den bauch so vollschlagen, dass man nachmittags nicht mehr imstande ist zu arbeiten.
    das buffet gestaltet sich etwas interessanter als beim 0- 8- 15 chinesen - man sucht sich die gewünschten rohen zutaten aus und das ganze wird dann frisch gegrillt. klassiker wie zum bsp. pikant säuerliche suppe, frühlingsrolle und gebackene früchte mit honig gibt es natürlich auch.