Sturm Ilse

Stadionstraße 12, 2700 Wiener Neustadt, Österreich Wegbeschreibung für diesen Spot
Stadionstraße 12
2700 Wiener Neustadt
Österreich
+43 262229668

3 Bewertungen für Sturm Ilse

  • 2 Bewertung(en) werden nicht angezeigt: alle Bewertungen anzeigen
  • Recht R.
    • 1
    • 13. Jul 2014

    12.07.2014 am Nachmittag durfte ich in dieser Trafik, mit der ich eigentlich stets zufrieden war, einem zwar amüsanten jedoch absolut unpassenden Verhalten einer jungen Angestellten (optisch zwar längeres glattes blondes Haar, schlanke Statur, nicht überaus hübsch jedoch fallweise besonders emotional) beiwohnen. An ihrer Kassa standen zwei Leute m+w mittleren Alters an und warteten bis sie dran kamen. Als die Kundschaft, auf die gewartet wurde Platz machte, betrat das Geschäft ein junger Mann, eine Figur wie aus Marmor geschnitzt im Retro-Tank-Top mit Busenblitzer. Jetzt kam zwar (rein der Ordnung halber) der Herr, der auch nicht übel aussah oder gar die Lady, die auch sehr adrett war an die Reihe, doch leider passierte hier was nicht passieren sollte. Die Trafik-Angestellte erspähte den sportlichen jungen Mann, setzte ein richtig breites Grinsen auf und äußerte, mit dem Blick auf den Tank-Top-Adonis gerichtet (dieser kaum zwei Schritte im Geschäft) laut Hals: "Grüüüß Gott, was darf es denn sein?"
    Der gut aussehende junge Mann machte ein weniger erfreutes Gesicht - stellte eine Kombination zwischen "es ist ihm peinlich" und "hoffentlich merkt niemand wie peinlich es gerade ist" dar, stellte sich schmollend wie ein trotziges Kind zur jauchzenden Verkäuferin und verließ richtig schnellen Schrittes die Trafik. Genau zu diesem Zeitpunkt kam es, dass sich diese beiden bereits wartenden Kunden verblüfft anblickten und mich entdeckten als ich auch meine Ärmel begann aufzukrempeln - es war ein Versuch in der Hoffnung auch bevorzugt behandelt zu werden von Girlies die sich Männern, die sich nach anderen Kalibern umsehen, an den Hals zu werfen. In Wirklichkeit war diese Situation für alle Anwesenden (auch für den jungen Mann, der auch hinter dem Tresen stand) äußerst unangenehm, für Männer wohl abartig erscheinend und für Frauen entwürdigend.
    Bleibt zu hoffen, dass sich so eine peinliche Aktion nicht wiederholt sonst müsste man die hübschen Söhne von dort fern halten wenn sich das weibliche Personal unangemessen den zahlenden Kunden gegenüber benehmen - immerhin ist das eine Trafik (sofern das Mächen das nicht wissen sollte zudem bleibt zu hoffen, dass kein Verwandtschaftsgrad zur Dienstgeberin besteht, denn bis zu diesem Vorfall war alles mit den anderen Angestellten (auch mit dem Mächen mit den dunklen Haaren) Tip-Top.).