Motto am Fluss

Franz-Josefs-Kai, 1010 Vienna, Österreich Wegbeschreibung für diesen Spot
Franz-Josefs-Kai
1010 Wien
Österreich
+43 1 2525510

37 Bewertungen für Motto am Fluss

  • 13 Bewertung(en) werden nicht angezeigt: alle Bewertungen anzeigen
  • Yogafreak
    • 11
    • 05. Sep 2013

    Geschmack der Speisen sehr gut, Preise aber etwas überzogen, meiner Meinung nach. Service aufmerksam und recht flott.
    Location sehr cool gelegen.

  • bella
    • 123
    • 19
    • 05. Jun 2013

    War letzte Woche wieder zum Brunch dort und muss sagen die frische Apfel-Himbeertarte ist yummi!! Das Lighthouse Frühstück auch und für einen leichten aber guten Start in den Tag passt es perfekt für mich!

    bin gerne hier im Cafe´- finde aber die Atmosphäre im Freien wesentlich angenehmer- aber was soll man bei dem Regenwetter schon machen?!? Preise für Getränke sind wie in jeder Motto Filiale gleich teuer.

    Bin sonst eher am Abend ein Fan von der Bar oder dem Restaurant des Motto am Fluss - und das Café nur bei schönem Wetter draußen - dann ist super!!

    • 17. Okt 2012

    Ich komme vor allem gerne wegen der Atmosphäre im Restaurant! Das Servicepersonal hat immer ein Lächeln auf den Lippen und ist flott und aufmerksam! Speziell erwähnen möchte ich diesen einen Restaurantleiter (dünn & größer) der einem immer das Gefühl gibt jemand ganz Besonderer zu sein und der wirklich immer lächelt und gute Laune versprüht!!! Das Essen kann ich im großen und Ganzen nur empfehlen - mir persönlich schmeckt es mal besser & manchmal nicht ganz so gut - aber die qualität an sich stimmt! Fazit: ein Fixpunkt in Wie´ns Gastronomie!

  • Dieter T.
    • 99
    • 11

    Essen war super.
    Personal sehr aufmerksam und nicht aufdringlich.
    Ich komme sicher wieder, auch mit meinen Geschäftspartnern.

  • drea
    • 87
    • 19
    • 03. Jun 2012

    Eigentlich mochte ich das Motto ja immer, aber heute war der Besuch eine Frechheit. Zuallererst bekamen wir statt einem bestellten großen Glas Leitungswasser gerade mal 1/8 und dann mussten wir ca 1 Stunde aufs Essen warten. Die Zutaten der Gerichte ensprachen nicht den Angaben in der Speisekarte und das Motto - Cheese - Steaksandwich war schon ein wenig kühl als es uns endlich erreichte. Es wirkte als wäre es in der Küche vergessen worden (was wiederum die Stunde Wartezeit erklären würde). Die Portionen waren recht klein und bei einem 8,50 € Salat hätte ich mir wenigstens auch Gebäck erwartet (zu dem spärlichen Grün + 2 Scheiben Speck + Bergkäse - eigentlich sollte ja Parmesan in einem Caesars Salad sein!). Auf Essig & Öl wurde auch vergessen und der Kellner wirkte arrogant. Beim Zahlen hatte ich das Glück ein helles Köpfchen neben mir zu haben, dem auffiel, dass mit dem Preis etwas nicht stimmen konnte. Dem Kellner musste ich zweimal sagen, dass ich gerne die Rechnung hätte bevor ich mit Bankomatkarte zahle. Er meinte das würde so lange dauern weil ein Kollege die Rechnung ausdrucken müsse (eventuell in der Hoffnung ich würde auf die Rechnung verzichten?). Als dann die Rechnung kam stand dort tatsächlich was drauf was wir nicht konsumiert oder bestellt hatten. Also mein Ratschlag an euch: im Motto immer Rechnung kontrollieren! Das Essen ist zwar immer noch lecker, die Location toll aber das Service und das Preis-Leistungsverhältnis gehen garnicht!!!!

  • kathaka
    • 268
    • 119
    • 05. Apr 2012

    Super Location - vor allem im Sommer, wenn man draußen auf der Terrasse sitzen kann. Hipp-modern gestylt ist das Motto am Fluss definitiv ein Anziehungspunkt in Sachen Feierabenddrink in Wien. Aprospos Drinks: Kreative Kreationen wie Apfelstrudelcaipirinha oder Zwetschini bringen definitv Abwechslung in den Alkoholkonsum. Qualität der Speisen ist hoch und der Preis angemessen. Service habe ich bisher eigentlich immer nur freundlich erlebt.

  • Alma
    • 22
    • 6
    • 13. Feb 2012

    Gutes Frühstück und Mittagessen, wenn auch nicht ganz günstig. Personal allerdings meist überfordert und oft überheblich.

  • drea
    • 87
    • 19
    • 30. Jan 2012

    Zu allererst liegt das Motto nicht dort wo es auf der Karte eingezeichnet ist, sondern bei der Schwedenbrücke. In dem schiffsförmigen Gebäude befinden sich gleich zwei Lokale: Cafe mit akzeptablen Preisen oben und wirklich teures Restaurant unten.
    Das Restaurant unten eignet sich nicht für ein schnelles Abendessen ausser man schwimmt im Geld. Das Preis/Leistungsverhältnis passt für mich auch nicht ganz. Essen ist zwar gut aber viel zu teuer.
    Das Cafe oben hingegen ist zwar auch nicht gerade billig aber leistbar. Hier gibt es Burger und Clubsandwich, die wirklich gut schmecken. Die Wedges dazu kommen in kleinen Metallkübelchen. Prinzipiell gibts hier viel Liebe zum Detail: Metallkübelchen gibts auch am Tisch mit Pflanze drin zur Deko und die Butter beim Frühstück kommt in kleinen handgeschnürten Päckchen. Die Cocktails sind kreative Neuinterpretationen von alten Klassikern und mit 6€ garnicht mal so teuer (dafür aber auch nicht recht gross). Granatapfel macht sich hervorragend im Mojito ^^

  • bella
    • 123
    • 19
    • 24. Okt 2011

    hui, hier wird ja Cafe und Restaurant zusammenbewertet - in einem Thread... naja, fangen wir mal mit dem tagestauglichen Café an:

    Das auf dem oberen Deck gelegene Cafe vom Motto ist im Sommer ganz nett, preislich gleich wie Hallencafe & Kunsthallen Café. - Service ist nicht unbedingt eine Stärke vom Motte, aber sie bemühen sich, auch wenns als recht chaotisch sein kann - im Sommer ist halt voll & die Bedienung hackelt sich einen ab...egal ob im MQ, in der Kunsthalle oder hier am Fluss... Preisniveau fürs Cafe ist im mittleren Bereich angesiedelt - aber wer meckert es sei zu teuer hier - der soll dann aber auch bitte nicht zum Starbucks gehen, den Ambiente, Qualität und Aussicht lohnen sich hier im Verhältnis alle mal (man muss da ja nicht jede Woche hingehen...)

    Nun zum zweiten Teil, dem Restaurant Motto am Fluß:
    Tja hier scheiden sich die Geister - und das teilweise auch zurecht: Preislich im obersten Segment angesiedelt, überzeugen jedoch nicht alle Speisen - der Heilbutt war für seine 25,-- € zu teuer, die Beilagen zu geschmacklos, zu fad und zu wenig - das größte Stück auf meinem Teller war das Heilbuttfilet... Hunger sollte man - sofern amn nur eine Hauptspeise möchte- nicht all zu großen haben!
    Das Lamm dagegen war super - wenn gleich auch mit 28,-- € nicht ganz günstig. Die Vorspeise wie Gnocchi oder Ravioli sind wärmstens zu empfehlen - gehen locker als Hauptgericht durch, da diese Portionen recht großzügig sind im Vgl zu den halben Portionen bei den relativ teuren Hauptgerichten...scheint aber an der gehobenen Küche zu liegen, dass man bei teuren Speisen selbst als Frau nie satt wird und immer noch eine Vospeise bestellen sollte - Dessert natürlich auch...

    Das Ambiente ist abends etwas düster - romantisch ja, aber vll auch etwas Problematisch - hatte mit meinen jungen Jahren es doch etwas schrwehr die Speisekarte zu entziffern (Teelicht auf dem Tisch half dabei) - und wer reserviert sollte bitte schon dazu sagen, dass er einen Tisch am Fenster haben möchte, betonung auf Tisch - es gibt hier nämlich auch Sessel mit niedrigerem Tisch - da ist es zwar chillig, aber etwas tief zum Essen.. und wer will den schon bei einer abschließenden Tischrechnung für 2 Personen über 130 € gerne mit Bodenkontakt und eingeschlafenen Beinen aus dem Restaurant wackeln?!?

    Fazit: Spacige retro Einrichtung mit teilweise etwas düsterer Beleuchtung gepaart mit der hohen Kunst des Kochens - wobei Vorsicht bei den Hauptspeisen geboten ist, dafür aber die Desserts überzeugen. Für kleinen Hunger mit mittlerem Geldbeutel, oder für großen Hunger mit noch größerem Geldbeutel!

    PS: ..und die Bar, welche sich gleich neben dem Restaurant befindet, sollte auch mal bewertet werden! Leider kann ich dafür keine Bewertugn abgeben, dann jedes Mal, wenn wir davor standen, war alles reserviert und /oder voll - zudem eine großes Minus: der Barbereich abseits des Tresen ist ein reiner Raucherbereich...und als Räucherfisch wollten wir an diesen Tagen auch nicht Enden. Daher blieben die Cocktails von uns leider ungetestet!

  • Pippi L.
    • 103
    • 9
    • 07. Sep 2011

    Frühstück und Mittagsmenüs sind sehr gut (reservieren!). Die Preise sind natürlich gehoben. Man muss halt entscheiden, ob man bereit ist, für Lokation und die Kreativität der Köche (Speisekarte, Präsentation der Speisen) einen „Aufpreis“ zu bezahlten. Anderswo kriegt man jahraus-jahrein Schnitzel bzw Eiernockerl für 5,50,- (sorry, ich hab den derzeitigen Schnitzlpreis nicht parat). Im Motto gibt’s oft das, was man vorher noch nie hatte. (Stichwort: Dessert!)

    Bisher bedienten mich ausschließlich freundliche, gut gelaunte Kellner. Die Gäste fand ich - entgegen meinen Erwartungen - zum Großteil nicht schnöselig.

    Die Terrasse sieht zwar lässig aus, ich finde aber den Straßenlärm des nahen Rings störend und oft ist es ziemlich windig, und ja, da geb ich meinem Vorposter recht – man kann echt nur in 1 Richtung schauen, besonders kommunikativ ist die strenge Sitzordnung nicht.

    Ausprobieren kann ich jedem empfehlen – zB zur Inspiration für die eigene Küche, oft kocht man ja nur die 5 gleichen Gerichte und braucht ab und an frischen Wind in den Pfannen.

    Zum Stammlokal… wird dieses Restaurant eher für Herrschaften mit dickem Börsl…

  • Michschn M.
    • 1
    • 26. Aug 2011

    ja, terrasse ist schön, aber man darf die stühle nicht verstellen, da kommt gleich die bedienung und man wird ermahnt^^. man muß stur in eine richtung schauen und wenn man zu zweit ist, bekommt man irgendwann nackenschmerzen, weil man sich ständig zu seiner begleitung verdrehen muß. also sind wir nach gegenüber gegangen, haben uns bequem die stühle zurechtgerückt und wurden nicht ermahnt :)

  • Franz A.
    • 102
    • 8
    • 26. Aug 2011

    Ein neuer Treffpunkt für einen schönen Abend, wenn man Glück hat und draussen einen Platz findet. Die Bedienung ist bemüht und auch wenn das Lokal voll ist, freundlich. Oben auf der Terrasse gibt es eine kleine Auswahl von Speisen, gut zubereitet. Die Preise für den Standort angemessen. Ist ein Besuch bei Schönwetter zu empfehlen. Man kann dort auch noch sehr gut frühstücken.

  • Handbag300 H.
    • 1
    • 07. Aug 2011

    Ambiente super, Essen ok, Service leider überfordert und unerfahren. Ob der Lage und Architektur einen Besuch wert, allerdings sollte man seine Erwartungen nicht all zu hoch ansetzen.

  • Lea S.
    • 2
    • 03. Aug 2011

    mit freundinnen im motto am fluss gewesen und zu abend gegessen.
    fazit
    +)
    das lokal brummt und vibriert als wärst du in einem bienenstock, es ist immer was los, es gibt immer was zu schauen-einfach toll, die jungs vom dienst sind super freundlich und auch essen und getränke begleiten den abend schwungvoll und inspirierend.

    -) leider wirst du sobald dein glas halbvoll ist minütlich gestört und gedrängt/animiert noch etwas zu bestellen. durstig sollte man dafür nicht sein wenn man einen cocktail bestellt denn das dauert, liegt aber offensichtlich nicht an einem bestimmten denn wir hatten mehrere verschiedene im laufe des abends.

    als eröffnung eines stimmungsvollen abends jedenfalls die perfekte location um vibrations zu tanken.

  • irenes001
    • 506
    • 72
    • 25. Jun 2011

    Der Blick schweift bis weit nach dem Kahlenberg – hier am Motto am Fluss sieht man schon ganz schön weit. Als sie es gebaut haben, hatte ich Bedenken, dass die da schon wieder so ein Unding hinpflanzen. Aber zum Glück wurde es dann schon ein ganz geiler Bau. Ganz unten befindet sich ja die Anlegestelle vom Twin-City-Liner. Ich schreibe aber hier vom Café, das sich ganz oben auf dieser Aussichtsplattform befindet.

    Im Sommer kann man hier recht klass‘ heraußen sitzen. Das macht schon mal nett Spaß – also der ganzen Million Leute, die da im Durchschnitt versucht einen Platz zu finden. Um die freien Plätze ist nämlich immer ein Grieß. So haben meine Freundin und ich da letztens den Jackpot geknackt, als wir noch dazu einen Platz an der Sonne ergattert haben. Den Platz haben wir ja dann mit Mord- und Totschlagen verteidigen müssen.

    Die bösen Blicke der Leute, die sich da an der Reling aufgepflanzt hatten, konnten uns nicht töten! „Wenn man dauernd so bös dreinschaut, kann man nicht viel vom Leben haben“, flüstere ich meiner Freundin laut zu. Dabei schlürfe ich mein Soda Himbeer, das neckisch in einer Glaskaraffe kommt und erst in ein Glas umgefüllt werden muss. Billig ist es hier nicht. Aber es geht hier ums Sehen und Gesehen werden.

  • susi78
    • 5
    • 2
    • 14. Mai 2011

    alles in allem okay, etwas überteuert

  • Chelsta C.
    • 3
    • 02. Mai 2011

    im cafe bin ich immer wieder gerne für einen cafe latte (äääußerst gut, äääußerst groß) und was süßem dazu - das kann ich sehr empfehlen. weils aber nicht gaaanz so billig ist kriegts "nur" 4 sterne. das restaurant unterhalb kenn ich (noch) nicht...deshalb kann ich nur fürs cafe sprechen.

  • Michael F.
    • 32
    • 1
    • 16. Mär 2011

    Tolles Ambiente, gutes Essen,... jedoch habe ich auch schon besser gegessen.

  • HST
    • 133
    • 12
    • 09. Jan 2011

    Auf gut Glück am Samstag Abend vorbeigeschaut und ohne Reservierung nach minimaler Wartezeit einen Tisch bekommen. Das Personal war sehr aufmerksam und bestens geschult. Die Kritik am Personal kann ich absolut nicht nachvollziehen. Die Küche kann man sicher als kreativ bezeichnen, denn man findet abseits der Touristenstandards durchaus Neues und auch bei den Desserts gelang der Küche alles. Komme gerne wieder.

  • Maria B.
    • 4
    • 1
    • 12. Dez 2010

    für das gebotene ,abgesehen vom Ambiente zu teuer!

  • tomoegozen
    • 19
    • 18
    • 24. Nov 2010

    das frühstück war wirklich erstklassig! super leckeres brot und ausgezeichnete zutaten. die atmosphäre war mir jedoch etwas zu "hip" - zu laute loungemusik und eher poshes publikum. aber das essen war superb!

  • Ren D.
    • 1
    • 1
    • 20. Nov 2010

    gestern mit bekannten im motto. einfach nur schrecklich, 15min keine beachtung vom personal, dann endlich karte bekommen,20min warten , damit wir bestellen dürfen. gläeser leer und eine geschlagene std. waren wir den kellnern keines blickes würdig. keiner sah auch nur ansatzweise zu uns um zu fragen, ob wir noch was bestellen möchten. zwei leute von uns standen dann auf um bemerkt zu werden und um zahlen zu dürfen. wir nutzen die gelegenheit um noch was zu bestellen und nach erhalt der getränke zahlten wir auch gleich, man weiß ja nie wann der kellner sich wieder unser erbarmt, damit wir unser geld da lassen dürfen.keinen cent trinkgeld natürlich für diesen miesen service. schade!

  • buscape
    • 378
    • 118
    • 14. Okt 2010

    Ich war vor kurzem das 1. Mal im Motto. Es war ein herrlich-sonniger Sonntag und dementsprechend sind wir auch draussen gesessen. Der 1 Kellner war leider restlos überfordert. Auf den Cafe Latte hatte ich 45 min (!) gewartet und dann kam noch die falsche Eierspeis und das Wasser wurde auch vergessen.

    Der Herr des Hauses hat dann bemerkt, dass es draussen komplett chaotisch zuging und der Bereich unterversorgt war und hat dann mit zusätzlichem Personal nachgelegt. Die waren leider ebenso chaotisch.

    2 volle Punkte es aber für die grandiose Eierspeis mit Ziegenkäse und das - fälschlicherweise - aber grandiose Ham&Eggs mit frischem Brot.

  • Astoria R.
    • 1
    • 16. Sep 2010

    ich war am letzten sonntag Abendessen - war leider sehr entäuschend - Ente 1.nicht durch- wurde nochmals gebraten- aber trotzdem ungenießbar- auch bei meinem Partner ebenfalls sehr schlecht - gehen sicher nicht mehr dort hin essen.Preis viel zu teuer - da kann man ums gleiche Geld wesentlich besser Essen.